Aufsteiger Liefering in Erste Liga weiter Spitzenreiter

Akt.:
3Kommentare
Dritter Sieg im dritten Spiel für Altach Dritter Sieg im dritten Spiel für Altach - © Oliver Lerch
Der FC Liefering bleibt auch nach der dritten Runde der Erste Liga an der Tabellenspitze. Im Duell der beiden Aufsteiger feierte die Red-Bull-Filiale am Freitag gegen Parndorf einen 4:1-(3:1)-Heimerfolg und hält damit beim Punktemaximum.

0
0

Gleiches gilt aber auch für die ersten Verfolger: St. Pölten setzte sich mit 2:0 (1:0) gegen Austria Lustenau durch, und Altach besiegte ebenfalls zu Hause Kapfenberg mit 1:0 (1:0).  Abgeschlossen wurde die Runde mit der Heimpartie Mattersburgs gegen die Vienna (20.30 Uhr).

Liefering ging in Wals-Siezenheim denkbar früh in Führung. Dovedan spitzelte den Ball aus spitzem Winkel gefühlvoll an Siebenhandl vorbei (3.). Die Vorlage kam von Debütant und Mittelfeldmann Ante Roguljic, der schon im Februar von Adriatic Split verpflichtet worden war und nun seine FIFA-Spielerlaubnis erhalten hatte. Ein Eigentor von Stern nach Eckball der Lieferinger bedeutete das 2:0 (24.), doch Parndorf setzte sich zur Wehr und kam durch Kapitän Kummerer nicht unverdient wieder auf 1:2 heran (33.).

Liefering-Goalgetter Djuric stellte kurz vor der Pause mit seinem fünften Saisontor (Führung in der Torschützenliste) aber den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her (40.) und vergab nach gut einer Stunde aus Kurzdistanz den ersten Matchball. Diesen verwertete schließlich Völkl, der nach einem Standard mit Glück an den Ball gekommen war, aus wenigen Metern (73.). Liefering hat damit in jeder Partie zumindest drei Treffer erzielt, zweimal gelangen der Zeidler-Elf sogar je vier Tore.

Lustenau wartet auf Sieg

St. Pölten musste gegen Austria Lustenau erst einen von Sadovic verschossenen Foul-Elfer verkraften (15.), der an Knett gescheiterte Stürmer machte es aber kurz darauf besser und brachte die Hausherren nach Wisio-Eckball per Kopf plangemäß in Führung (20.). Kurz nach der Pause fiel neuerlich nach einem Standard das 2:0: Diesmal war Innenverteidiger Huber zur Stelle, nachdem Knett noch einen Noel-Schuss entschärft hatte (50.). Kerschbaumer vergab in der 72. Minute nach schönem Solo zwar die Riesenchance auf das 3:0, Lustenau konnte der Partie aber keine Wende mehr geben und muss weiter auf den ersten Sieg 2013/14 warten.

Altach musste zittern

In Altach staubte Aigner (4. Saisontor) schon früh im Heranrutschten zum 1:0 für die Vorarlberger ab (9.), später hatte die Canadi-Elf dann Pech, keinen Handselfer zugesprochen bekommen zu haben (27.). Die Gastgeber dominierten das Spiel über weite Strecken und hatten nach dem Ausschluss von Spirk (Foul an Friesenbichler) in der 76. Minute auch alle Trümpfe in der Hand. Die beherzte Schlussoffensive der "Falken", die im Finish auch mit einem Mann weniger erbittert zumindest um einen Punkt kämpften, blieb unbelohnt.

Hartberg-Siegesserie beendet

Erstmals in dieser Saison Punkte abgeben musste Hartberg beim 2:2 (1:1) gegen Horn. Dilic brachte die Gäste aus Niederösterreich schon in der fünften Minute in Front, die Steirer kämpften sich aber durch das 1:1 von Stückler (33.) wieder zurück. Dass Dilic in der 55. Minute nur die Stange traf, sollte sich aus Horner Sicht schließlich fast noch rächen. Denn im Finish gab Rückkehrer Friesenbichler der Partie eine scheinbare Wende (78.). Doch Horn steckte nicht auf und kam durch Hartl (90.) kurz vor dem Ende noch zum verdienten Ausgleich und damit auch zum ersten Punkt in dieser Saison.

Tabelle

1. FC Liefering 3 3 0 0 11:3 8 9

2. SKN St. Pölten 3 3 0 0 7:0 7 9

3. SCR Altach 3 3 0 0 8:3 5 9

4. TSV Hartberg 3 2 1 0 7:3 4 7

5. Kapfenberger SV 3 1 0 2 2:5 -3 3

6. SV Horn 3 0 1 2 6:9 -3 1

7. Austria Lustenau 3 0 1 2 0:3 -3 1

8. SC/ESV Parndorf 3 0 1 2 1:6 -5 1

9. SV Mattersburg 2 0 0 2 0:4 -4 0

10. Vienna 2 0 0 2 2:8 -6 -3

Nächste Runde

Montag, 05.08.2013

Kapfenberger SV - TSV Hartberg 18.30

Dienstag, 06.08.2013

SV Horn - SV Mattersburg 18.30

Austria Lustenau - Vienna 18.30

FC Liefering - SCR Altach 18.30

SC/ESV Parndorf - SKN St. Pölten 18.30

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!