Akt.:

Aufruf zur Spinnenjagd in Australien

Es werden Hunderte Trichternetzspinnen benötigt, um sie zu melken und aus dem Serum das Gegengift herzustellen. Es werden Hunderte Trichternetzspinnen benötigt, um sie zu melken und aus dem Serum das Gegengift herzustellen. - © Archiv
Hilferuf aus dem Spinnenlabor: Die Australier sind aufgerufen, eine der tödlichsten Spinnenarten zu jagen.

 (1 Kommentar)

Korrektur melden

Experten brauchen dringend mehr Exemplare der Trichternetzspinne (Atrax robustus), um Gegengift herstellen zu können. Der Aufruf aus einem Reptilienpark in Somersby nördlich von Sydney löste am Montag gemischte Reaktionen aus.”Ein Ergebnis dieser Aktion ist womöglich, dass mehr Leute gebissen werden und mehr Gegengift gebraucht wird”, lautete ein Kommentar auf der Facebook-Seite des Senders ABC. “Es dürfte doch nicht zu schwer für die Experten sein, erstmal eine vernünftige Falle bauen?” Die Spinnen seien nicht grundsätzlich darauf aus, die Menschen zu beißen, meinte Julie Mondezona vom Reptilienpark. “Aber wir wollen keine Kinder ermuntern, nach diesen Spinnen zu suchen.”

Biss für Kinder innerhalb von Minuten tödlich

Der Biss der zwei bis vier Zentimeter großen Spinne kann bei Kindern innerhalb von Minuten tödlich sein, bei Erwachsenen nach gut einer Stunde. Die Muskeln zucken, der Blutdruck schnellt hoch und das vergiftete Blut steigt zum Herzen auf. Die Spinne ist in Sydney und Umgebung verbreitet. Die Männchen sind während der Partnersuche aggressiv. Sie suchen Weibchen auch in Häusern, verstecken sich in Schuhen, hinter dem Toaster oder unter einem Wäschehaufen.

Hunderte Spinnen müssen gemolken werden

Seit Anfang der 80er Jahre das Gegengift gefunden wurde, hat es keine tödlichen Bisse mehr gegeben. Aber es werden Hunderte Spinnen benötigt, um sie zu melken und aus dem Serum das Gegengift herzustellen. Viele freiwillige Spinnenjäger hat der Reptilienpark bisher nicht gefunden. Zum Fangen soll ein Glas genutzt werden.

(APA)

Werbung


Kommentare 1

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Streit um Schweizer Kampfkuh “Schakira” entschärft
Ein Streit um die Schweizer Kampfkuh "Schakira" ist nach mehr als zwei Jahren beigelegt: Der Besitzer kommt mit einer [...] mehr »
Stark bedrohte Fischarten im Tiergarten Schönbrunn zu sehen
Klein, unscheinbar, aber dennoch schützenswert - viele Süßwasserfische sind wegen der Übernutzung ihrer Lebensräume [...] mehr »
“Pferdefest” kehrt erst 2016 in Stadthalle zurück
Das Wiener "Pferdefest", das bis 2012 insgesamt 26 Mal in der Wiener Stadthalle ausgetragen wurde, kehrt nun erst 2016 [...] mehr »
Halloween im Haus des Meeres: Grusel-Programm für Groß und Klein
Am 31. Oktober 2014 steht auch das Wiener Haus des Meeres ganz im Zeichen von Halloween. Nicht nur, dass Tieren [...] mehr »
Halloween im Tiergarten Schönbrunn: Tiere haben Spaß mit Kürbissen
Für viele Österreicher ist Halloween bereits ein Fixpunkt - und auch die vierbeinigen Bewohner im Tiergarten [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!