Auf Temperatursturz folgt sonniges Herbstwetter

2Kommentare
Nach der kurzen Schnee-Unterbrechung soll das Wetter wieder warm und sonnig werden. Nach der kurzen Schnee-Unterbrechung soll das Wetter wieder warm und sonnig werden. - © Ludwig Berchtold
Nachdem sich der Herbst zum Stelldichein von seiner unfreundlichen Seite gezeigt hat, wird er bereits am Wochenende, spätestens jedoch zu Wochenbeginn nicht mit Sonne und warmen Temperaturen von bis zu 26 Grad geizen.

0
0

Nachtschwärmer und Frühaufsteher sollten sich aber warm anziehen, denn so lange die Sonne noch nicht aufgegangen ist, können die Werte laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) bis auf drei Grad sinken.

Morgens kommt der Nebel wieder

Am Freitag überwiegen im Südosten und äußersten Osten anfangs Wolken, in diesen Regionen kommt erst am Nachmittag die Sonne zum Vorschein. Im übrigen Österreich halten sich anfangs gebietsweise Nebelfelder und lokale Restwolken. Im Laufe des Vormittages setzt sich aber oft die Sonne durch. Der Wind weht schwach bis mäßig, am Alpenostrand zeitweise lebhaft aus West bis Nord. Frühtemperaturen: drei bis 13 Grad, in höheren wolkenfreien Alpentälern ist stellenweise leichter Frost möglich. Tageshöchstwerte: 15 bis 20 Grad.

Von der Loferer Alm entlang der Alpennordseite sowie im Norden und Osten wechseln einander am Samstag Wolken und sonnige Abschnitte ab, örtlich kann es auch kurz regnen. Sonst scheint nach Auflösung lokaler Frühnebelfelder meist die Sonne. Im Donauraum und Osten bläst mäßiger bis lebhafter, sonst nur schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen: sechs bis 14 Grad; Tageshöchstwerte: 15 bis 21 Grad.

Besonders in der Früh und am Vormittag sind am Sonntag örtlich Nebel oder Hochnebelfelder vorhanden. Sonst überwiegt aber Sonnenschein. Der Wind weht schwach aus unterschiedlichen Richtungen. Frühtemperaturen: vier bis 13 Grad; Tageshöchstwerte: 17 bis 23 Grad.

Die Woche beginnt sonnig

Am Montag steht Österreich frühherbstliches Hochdruckwetter mit morgendlichen Nebelfeldern und tagsüber viel Sonnenschein bevor. Dazu ist es schwach windig. Frühtemperaturen: drei bis elf Grad; Tageshöchstwerte 18 bis 25 Grad.

Nach Nebelauflösung ist es am Dienstag verbreitet sehr sonnig. Im Westen ziehen am Nachmittag Wolken durch. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Südwest. Frühtemperaturen: sechs bis 14 Grad; Tageshöchstwerte 20 bis 26 Grad.

(APA)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!