GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der Run auf das iPhone X hat begonnen

Das neue iPhone X kommt am Freitag weltweit in den Handel. Apple hatte die neuesten Modelle Mitte September präsentiert. Das iPhone X kann neben der Gesichtserkennung mit einem größeren Bildschirm und einer verbesserten Leistungskraft aufwarten. Auch Bildauflösung und Grafik sind beim iPhone X im Vergleich zu den Vorgängermodellen verbessert.
iPhone X: Lange Schlangen zum Verkaufsstart

In den USA kostet das Smartphone mit kleinerem Speicher 999 Dollar (rund 860 Euro). Die Preise variieren aber je nach Land. In Österreich liegt die Spanne zwischen stolzen 1.149 Euro für die Variante mit einem 64-GB-Speicher und sogar 1.319 Euro für das Modell mit 256 GB.

In China, dem weltgrößten Smartphone-Markt, bildeten sich am Freitag vor den Apple-Stores schon Stunden vor der Geschäftsöffnung lange Schlangen. “Es ist typisch für Chinesen”, sagte eine Verkäuferin im populären Einkaufszentrum Taikooli in Pekings Stadtviertel Sanlitun. “Sie müssen das iPhone am ersten Tag haben.”

Schwarzmarkt öffnet schon früher

Vor dem Apple-Store boten Dutzende Schwarzhändler das bisher teuerste iPhone mit einem Aufschlag von 500 bis 1.000 Yuan, umgerechnet 65 bis 130 Euro, für Käufer an, die nicht warten wollten und nicht vorbestellt hatten. Einige Straßenhändler hatten den ersten Käufern die Geräte für eine Prämie von 300 bis 500 Yuan (38 bis 65 Euro) direkt abgekauft.

Der erste Käufer stand bereits um 5.30 Uhr an, um das neue iPhone zu bekommen. “Ich habe letzte Nacht nicht geschlafen”, zitierte ihn die Nachrichtenwebseite “Jiemian”. “Ich bin so aufgeregt.” Der Apple-Fan berichtete, schon bei früheren Verkaufsstarts unter den ersten gewesen zu sein. Rund 100 Leute haben demnach gut eine Stunde vor Geschäftsöffnung bereits gewartet.

Glänzendes Weihnachtsgeschäft

Zehn Jahre nach dem ersten iPhone rechnet Apple angesichts seines Jubiläumsmodells mit einem glänzenden Weihnachtsgeschäft. Der Umsatz werde im laufenden Quartal zwischen 84 und 87 Milliarden Dollar liegen, kündigte der wertvollste Technologiekonzern der Welt am Donnerstag an.

Im nachbörslichen Handel zogen Apple-Aktien um 3,4 Prozent auf ein Rekordhoch an. Der Ausblick aufs Weihnachtsgeschäft wie auch das abgelaufene Quartal waren positiver als von Analysten erwartet. Der Konzern aus Kalifornien kommt zurzeit auf eine Marktbewertung von 868 Milliarden Dollar (747,50 Milliarden Euro) und stellt damit jeden an der Börse gehandelten Konzern in den Schatten. Analyst Daniel Ives vom Marktforschungsinstitut GBH Insights hält es für möglich, dass Apple bald die Marke von einer Billion Dollar knackt. Zum Vergleich: Smartphone-Marktführer Samsung Electronics ist an der Börse rund 350 Milliarden Dollar wert, der Google-Mutterkonzern Alphabet kommt auf knapp 720 Milliarden Dollar.

Zwei Modelle gleichzeitig

Apple bringt in diesem Jahr erstmals zwei neue iPhone-Modelle auf den Markt. Im September kam bereits das iPhone 8 in den Handel. Insgesamt verkaufte Apple im abgelaufenen Vierteljahr 46,7 Millionen der Geräte. Die Smartphones tragen mehr als die Hälfte zum Gesamtumsatz bei, der von Juli bis September um rund zwölf Prozent auf 52,6 Milliarden Dollar anzog.

Apple verkauft neben dem iPhone auch die Tablet-Reihe iPad, Mac-Rechner sowie die Watch-Computeruhren und bringt im Dezember den intelligenten Lautsprecher HomePod heraus. Im abgelaufenen Quartal steigerte Apple seinen Gewinn um knapp 19 Prozent auf 10,71 Milliarden Dollar. Marktführer Samsung machte in seiner Handysparte zuletzt einen Gewinn von rund drei Milliarden Dollar.

(APA/ag.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Wirtschaft
  3. Der Run auf das iPhone X hat begonnen
Kommentare
Noch 1000 Zeichen