Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Anton Zeilinger Ehrenmitglied des Technikerverbands IEEE

Zeilinger (r.) ist der erste Österreicher unter den IEEE-Mitgliedern
Zeilinger (r.) ist der erste Österreicher unter den IEEE-Mitgliedern ©APA
Der Quantenphysiker Anton Zeilinger wurde als Ehrenmitglied in das Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) aufgenommen. Er erhielt die Ehrung des internationalen Technikerverbands vergangene Woche (11.5.) gemeinsam mit Mihal Lazaridis, Gründer des Unternehmens BlackBerry, teilte die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) am Donnerstag mit, deren Präsident Zeilinger ist.

Zeilinger ist der erste Österreicher unter den nun 46 IEEE-Ehrenmitgliedern. Darunter sind u.a. Tesla-Gründer Elon Musk, der britische Erfinder James Dyson oder der Raketenwissenschafter und frühere Präsident Indiens Abdul Kalam.

Der ÖAW-Präsident erhielt die Auszeichnung “für theoretische und experimentelle Pionierarbeiten zur Entwicklung von Quantenkommunikation und Quantenverschlüsselung”. Er betrachte die Ehrenmitgliedschaft “zugleich als eine ganz besondere Auszeichnung für die Grundlagenforschung in Österreich. Sie zeigt, dass Quantenphysik ‘made in Austria’ international wahrgenommen wird und ein großes Anwendungspotenzial hat”, erklärte Zeilinger in der Aussendung.

Das IEEE ist ein 1963 gegründeter internationaler Technikerverband mit rund 420.000 Mitgliedern. Ziel der Einrichtung ist es, technologische Innovationen im Dienste aller Menschen zu fördern, zudem ist sie an der Entwicklung internationaler Standards von Techniken, Hardware und Software beteiligt.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Anton Zeilinger Ehrenmitglied des Technikerverbands IEEE
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen