GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Anti-Terror-Maßnahmen in Bregenz am See

Entlang der Seepromenade beim Bregenzer Festspielhaus stehen seit kurzem sogenannte "Anti-Terror-Poller". Dabei handelt es sich um eine Sicherheitsmaßnahme zur Festspieleröffnung.
"Carmen" Proben auf der Seebühne
Festspiele: Der Pressetag 2017
Festspiele auf VOL.AT

Wer in diesen Tagen am Bregenzer Festspielhaus vorbei und entlang der Seepromenade spaziert, wird an ihnen nicht vorbeikommen: Große Steine, die auf den ersten Blick aussehen wie überdimensionale Legosteine. Dabei handelt es sich um Betonhindernisse, die die Zufahrtswege zum Platz vorm Festspielhaus für Fahrzeuge blockieren sollen.

Teil eines umfassenden Sicherheitspakets

Vergleichbare Maßnahmen gab es bei früheren Festspielen nicht. Die Betonpoller seien Teil eines umfassenden Sicherheitspakets zur Eröffnung der Bregenzer Festspiele, erklärt Polizeisprecherin Susanne Dilp. Ob es noch weitere zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen gibt, könne man nicht verraten.

Im Livetalk erklärt Landespolizeidirektor Hans-Peter Ludescher, dass es sich hier um gemeinsam mit Behörden und Veranstalter getroffene Maßnahmen handelt.

VOL.AT überträgt am Mittwoch die Eröffnung der Bregenzer Festspiele live ab 9 Uhr.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Anti-Terror-Maßnahmen in Bregenz am See
Kommentare
Noch 1000 Zeichen