Angriff auf Stützpunkt der Anti-IS-Koalition im Nordirak

Akt.:
Die Terrormiliz “Islamischer Staat” (IS) hat US-Angaben zufolge eine Militärbasis der US-geführten internationalen Koalition im Nordirak angegriffen. Während alle drei Angreifer starben, gab es den Angaben zufolge keine Opfer aufseiten der Verbündeten. Ein Militärsprecher sagte der Deutschen Presse-Agentur, dass die Jihadisten am späten Samstagabend nahe dem Stützpunkt Hawija getötet worden seien.

Sie hätten Waffen und Sprengstoffgürtel getragen. Einem Tweet der Koalition zufolge explodierte eine der Sprengstoff-Ladungen zu früh. Die anderen beiden Männer, die das Militär als IS-Kämpfer einstufte, seien erschossen worden.

Die USA und die UNO forderten unterdessen eine Absage des Unabhängigkeitsreferendums der autonomen Kurdenregion im Nordirak. Das Referendum lenke “von den Bemühungen zum Sieg über den IS und zur Stabilisierung befreiter Gebiete ab”, hieß es in einer Erklärung der US-Regierung. Der Präsident der Kurdenregion, Massoud Barzani, lehnte eine Absage des Referendums am Wochenende ab, zeigte sich aber zugleich offen für “Alternativen”.

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Die Schule der Zukunft - Bildu... +++ - Wahlkampf in Vorarlberg: Wegwe... +++ - "Politics to go" - Vorarlberge... +++ - Vorarlberg: 21-jähriger Deutsc... +++ - Vorarlberg: Meusburger investi... +++ - Vorarlberg: Landesrätin Wießfl... +++ - Doppeltes Gehalt für Manuel Sa... +++ - Villa Freudeck: Initiative erh... +++ - Nach Juwelier-Einbruch in Vora... +++ - Vorarlberg: Motor eines Sattel... +++ - Ereignisreiche Tage für die Po... +++ - "SPÖ im Regulierungswahn": Das... +++ - Vorarlberg: MPreis kommt nach ... +++ - Forscher der FH Vorarlberg ent... +++ - Vorarlberg: Aktion "Sicher unt... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung