GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wälder-Cracks probieren neue Sportart

©Verein
Wie bereits vor Start der Meistersaison 2015/16 ist die Mannschaft des EC Bregenzerwald regelmäßig beim KSV Götzis zu Gast. Zusammen mit Landestrainer der Ringer, Kai Nöster, bereiten sich die Cracks auf die zweite AHL Spielzeit vor.

Die professionelle Ausbildung junger Eishockeyspieler ist schon lange nicht mehr an die Eiszeiten gebunden. Eine ganzjährliche Betreuung ist inzwischen das Maß der Dinge. Bereits seit einigen Jahren versucht der ECB im Bereich des Sommertrainings immer wieder neue Wege zu gehen. 2015 standen die Eishockeycracks des Future Clubs dann erstmals auf den Ringermatten des KSV Götzis. Für das Trainerteam der Wälder war dies der ideale Weg um den gesamten Körper, insbesondere den Rumpfbereich zu trainieren. Auch für die Spieler selbst ist das wöchentliche Training mit dem KSV eine willkommene, wenn auch sehr anstrengende Abwechslung.

Der EC Bregenzerwald bedankt sich beim Ringsportverein Götzis für den immer herzlichen Empfang im Ringsportzentrum West und die tolle Zusammenarbeit zwischen den beiden Clubs.

Jussi Tupamäki
„Ich bin sehr dankbar für die Trainings, die uns der KSV ermöglicht. Wir können beim Ringen sehr gut unsere koordinativen Fähigkeiten verbessern und verletzungsanfällige Bereiche, wie die Schultern, stärken. Es ist sehr anstrengend, aber das Team hat auch viel Spaß dabei. Mit Kai Nöster haben wir zudem einen sehr guten Trainer, der die Jungs richtig fordert.“

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg Sport
  3. Wälder-Cracks probieren neue Sportart
Kommentare
Noch 1000 Zeichen