GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Kufen sind geschliffen

Die Wälder Eishockeycracks gegen gut vorbereitet und konzentriert in die Saison 2017/18
Die Wälder Eishockeycracks gegen gut vorbereitet und konzentriert in die Saison 2017/18 ©siha
 Der EC Bregenzerwald startet am Donnerstag in die neue Alps Hockey League-Saison. 
Statement Guntram Schedler, Spielszenen

 

Andelsbuch/Dornbirn. Nach einer intensiven Vorbereitung beginnt für das neu formierte Eishockeyteam des EC Bregenzerwald am Donnerstag die Meisterschaft in der Sky Alps Hockey League 2017/18. Bereits am Donnerstag müssen die Cracks um Kapitän Christian Ban bei den Sterzing Broncos antreten, zwei Tage später dürfen sich die Fans über die Heimpremiere im Dornbirner Messestadion freuen. Ab 19.30 Uhr ist mit dem HDD Jesenice einer der Halbfinalisten der Vorsaison zu Gast. Am Mittwoch, 20. September folgt dann schon – ebenfalls um 19.30 Uhr – das nächste Heimspiel gegen den EC Kitzbühel.

 

Durchgehend auf Eis

 

In der Vorbereitung auf die neue Saison, die bereits im Mai begonnen hat, konnten die Wälder erstmals durchgängig auf Eis trainieren. Einmal wöchentlich fand das Training in Romanshorn (Schweiz) statt. Aber auch sonst waren die Crack natürlich nicht untätig. Unzählige weitere Einheiten, darunter wieder im Ringen, standen ebenso auf dem Programm wie mehrere Vorbereitungsspiele – hauptsächlich gegen Teams aus der Schweiz.

 

Neu an der Bande ist Jussi Tupamäki aus Finnland. Er folgte dem nach Deutschland gewechselten Alex Stein. Assistiert wir er von Andreas Judex, der seine Karriere als Spieler ebenso beendet hat wie Marc Stadelmann. Der Headcoach war zuvor Trainer des Nationalteam von Estland, wo er auch das U18- und U20-Team betreute.

 

Finnische Welle

 

Ebenso aus Finnland stammen die beiden Neuzugänge auf dem Spielersektor, nämlich Routinier Juuso Mörsky und Panu Hyyppä. Deren Landsmänner Antti Kauppila und Goalie Misa Pietilä sind weiterhin beim EC Bregenzerwald an Bord und komplettieren die Plätze der Legionäre. Den Verein verlassen haben Scott Nordh, der sein Medizinstudium in Schweden fortsetzt, Philip Putnik und Philipp Koczera (beide EHC Lustenau) sowie Oliver Achermann (Schweiz). Außerdem füllen mehrere junge Nachwuchstalente aus Österreich den Kader auf. Dieser besteht heuer aus 16 Spielern, die unter 22 Jahre alt sind.

 

17 Teams bestreiten heuer die Alps Hockey League, neben einer Hin- und Rückrunde stehen ab Mitte Dezember zusätzlich drei Regionalgruppen auf dem Programm. Für die Wälder bedeutet dies unter anderem vier zusätzliche Derbys gegen Feldkirch und Lustenau.

 

 

Statement ECB-Präsident Guntram Schedler:

 

„Wir sehen uns auch heuer wieder als Ausbildner von jungen Spielern, die nach Höherem streben. Bis in zwei, drei Jahren möchten wir mit diesem Weg wieder an die Spitze der Liga vorstoßen. Vorher ist das noch unrealistisch, weil uns die finanziellen Mittel fehlen für `große Sprünge´ auf dem Spielersektor fehlen.“

 

 

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Andelsbuch
  3. Die Kufen sind geschliffen
Kommentare
Noch 1000 Zeichen