Analysten erwarten leicht rückläufiges Ergebnis für Zumtobel

3Kommentare
Operatives Ergebnis stabil - Komponentensegment stand unter Preisdruck
Operatives Ergebnis stabil - Komponentensegment stand unter Preisdruck
Für die am Dienstag anstehenden Ergebnisse zum ersten Quartal 2017/18 von Zumtobel rechnen Wertpapierexperten der Erste Group, der Baader Bank und der Raiffeisen Centrobank (RCB) mit leichten Rückgängen.

Unterm Strich wird im Mittel ein Nettogewinn von 12,1 Mio. Euro prognostiziert, nach 12,6 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Das entspricht einer Verringerung um vier Prozent.

Das operative Ergebnis (EBIT) schätzen die Analysten im Schnitt auf 17,8 Mio. Euro, was einer Stagnation im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres entsprechen würde.

Kleiner Umsatzrückgang erwartet

Beim Umsatz erwarten die Experten einen kleinen Rückgang von zwei Prozent auf im Durchschnitt 317,7 Mio. Euro. Hier schlage sich die Kursentwicklung des britischen Pfund negativ zu Buche, schreibt Erste-Analyst Michael Marschallinger in seiner Vorschau zu den Quartalszahlen. Der Umsatz wurde bereits im vierten Quartal 2016/17 durch eine Aufwertung des Euro gegenüber dem britischen Pfund deutlich reduziert.

Der Vorarlberger Leuchtenkonzern verwies schon im Zuge seiner letzten Zahlenvorlage auf steigenden Preisdruck im Komponentensegment. Das Marktumfeld sei weiterhin durchwachsen, schreibt Baader-Analyst Günther Hollfelder. Auch Branchenkollegen wie etwa OSRAM hätten mittelmäßige Zahlen vorgelegt.

Ort: Höchster Straße 8, 6850, Dornbirn
Mitarbeiter:
Umsatz:
Webseite: http://www.zumtobelgroup.com

Die Zumtobel Group AG mit Konzernsitz in Dornbirn, Vorarlberg (Österreich), zählt zu den wenigen Global Playern der Lichtindustrie. Die Unternehmensgruppe, die aus der 1950 gegründeten Elektrogeräte und Kunstharzpresswerk W. Zumtobel KG hervorging, beschäftigte zum Bilanzstichtag 30.04.2016 6.761 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2015/16 einen Umsatz von 1.356,5 Mio EUR. Der Lichtkonzern verfolgt eine Mehrmarkenstrategie: Im Geschäft mit professionellen Leuchten und Lichtlösungen tritt das Unternehmen mit den international etablierten Marken Zumtobel und Thorn sowie den beiden kleineren Marken acdc und Reiss auf. Das Geschäft mit Lichtkomponenten (Betriebsgeräte, Lichtmanagement, LED-Komponenten/Module) geschieht durch die Marke Tridonic. Das Geschäftsjahr der Zumtobel Group AG läuft vom 1. Mai bis 30. April. Weitere Informationen unter www.zumtobelgroup.com
Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Ereignisreiche Tage für die Po... +++ - "SPÖ im Regulierungswahn": Das... +++ - Vorarlberg: MPreis kommt nach ... +++ - Forscher der FH Vorarlberg ent... +++ - Vorarlberg: Aktion "Sicher unt... +++ - Nach Bluttat in Hohenems: Deba... +++ - "Tradition wird belebt" +++ - Vorarlberg: Familien bei Regie... +++ - Vorarlberg: "Es wird alles Mög... +++ - Vorarlberg: Kraftort "Kirchle"... +++ - Heroin aus dem Darknet nach Vo... +++ - Neues Direktorium für die Wirt... +++ - Erste Schneeflocken im Ländle +++ - Teddybärkrankenhaus kommt ins ... +++ - Tiere auf der Fahrbahn: Pfände... +++
3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung