Akt.:

Alpenschutzverein im Einsatz für die Umwelt

Die Mitstreiter des Alpenschutzvereins im Kampf gegen Müll-"berge". Die Mitstreiter des Alpenschutzvereins im Kampf gegen Müll-"berge". - © Alpenschutzverein
Vier Wochen ist der Alpenschutzverein im Rahmen der Aktion “Saubere Alpen” unterwegs, um unsere Umwelt von Abfällen allerlei Art zu befreien. Dabei haben die 15 Mitarbeiter der Aktion genügend zu tun. Denn viele Mitmenschen verwechseln unsere unvergleichbare Kulturlandschaft mit einer Müllkippe.

 (1 Kommentar)

Korrektur melden

Vom 16.7. bis zum 17.8. läuft die landesweite Aktion – mit hochgesteckten Zielen. Während dieser Zeit wollen die Streiter – vorwiegend Studenten – gegen die Verschandelung unserer Umwelt mittels gezielten Einsätzen vorgehen. Entlang von Wander- und Fahrwegen, Bächen und Flüssen – im Tal wie im Gebirge – gilt es, gegen die Hinterlassenschaften gewissenloser Zeitgenossen vorzugehen.

Tonnen um Tonnen Müll

Dass eine saubere Umwelt auch im Ländle keine Selbstverständlichkeit mehr ist, sondern nachhaltige Anstrengungen erfordert, zeigt die Bilanz der ersten beiden Aktionstage. Im Firstgebiet, in Kehlegg und an der Dornbirner Ache sammelten und entsorgten die Teilnehmer ca. 1.100 Liter (Menge entspricht rund 18 Sechzig-Liter-Säcken) Müll. Darunter befanden sich auch Problemstoffe, wie Batterien und Gasflaschen. Sogar ein defekter Staubsauger war dabei. Auch am darauffolgenden Tag war im Montafon die ganze Kraft und Ausdauer der jungen Umweltschützer gefragt. Die 20- bis 28- Jährigen sammelten am Golm, im Gauertal, Rellstal sowie an der Ill zirka 600 Liter Abfälle ein. Aktionsteilnehmer, wie Laura Burtscher aus Feldkirch, wundern sich immer wieder über jene Mitmenschen, denen es nichts auszumachen scheint, wenn selbst die schönste Bergnatur zur Müllkippe verkommt.

Bundesweite Aktion

Im Rahmen des 4-wöchigen Aktionsprogrammes in Vorarlberg werden fast alle Landesteile erfasst und bis zu 40 Berg- und Talgemeinden einbezogen. Der Aktionsradius erstreckt sich vom Bodensee bis in die Silvretta. Schwerpunktziele sind touristisch stärker frequentierte Wander- und Ausflugsgebiete sowie die Naherholungsgebiete des Rheintals und Walgaus. Die Aktion „Saubere Alpen – Saubere Gewässer“ beschränkt sich aber nicht nur auf Vorarlberg. Auch in den Bundesländern Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich sowie Tirol wird derzeit bzw. in den kommenden Wochen fleißig gesammelt.

Werbung


Kommentare 1

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Stärkere Polizeikontrollen an Halloween
Schwarzach – “Vorarlberg in 100 Sekunden” ist die Videonachrichten-Sendung auf VOL.AT. In Kooperation mit Antenne [...] mehr »
73-jähriger Dornbirner stürzt von Leiter – tot
Dornbirn. Nach einem Sturz von der Leiter am Donnerstag ist ein 73-jähriger Mann in Dornbirn seinen schweren [...] mehr »
Über 370 Tote auf Vorarlbergs Straßen seit dem Jahr 2000
In diesen Tagen wird der Toten gedacht. Für den Verkehrsclub Österreich (VCÖ) Anlass, eine Aufstellung der Toten im [...] mehr »
Zürs plant erste Skilift-Verbindung von Vorarlberg und Tirol
Lech/Zürs. Die Skilift Zürs AG plant eine Verbindung der Vorarlberger und Tiroler Skigebiete. Die Planungen liefen [...] mehr »
Bregenz zur “Stadtmarke des Jahres 2014″ gekürt
Bregenz, Berlin - Die Vorarlberger Landeshauptstadt Bregenz ist zur "Stadtmarke des Jahres 2014" gekürt worden. mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!