Alkoholisierter Lenker prallte in Vorarlberg gegen Betonskulptur

10Kommentare
Alkoholisierter Lenker prallte in Vorarlberg gegen Betonskulptur
© APA
Ein alkoholisierter Pkw-Lenker hat am Samstag in den frühen Morgenstunden bei Riefensberg einen Unfall verursacht. Wie die Polizei mitteilte, fuhr der 20-Jährige gegen eine Betonskulptur, die durch den Aufprall umfiel und stark beschädigt wurde.

Der Pkw des jungen Mannes kam daraufhin kurz vor einem Abhang zum Stehen.

Ins Schleudern geraten

Der 20-Jährige war gegen 5.00 Uhr auf der Hittisauer Straße (L 205) von Riefensberg kommend Richtung Krumbach unterwegs. Er kam laut Polizei vermutlich aufgrund des Alkoholeinflusses und überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern und geriet in einer scharfen Rechtskurve vor der Bärentobelbrücke über den Fahrbahnrand hinaus und fuhr gegen die Skulptur.

Schnittwunden zugezogen

Weil die Türen des Autos nicht mehr geöffnet werden konnte, musste die Feuerwehr Lingenau ausrücken. Der 20-Jährige, der nicht angegurtet gewesen sein dürfte, wurde bei dem Aufprall auf die Beifahrerseite geschleudert und stieß mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Er zog sich bei dem Unfall Schnittwunden und eine Gehirnerschütterung zu. Ein durchgeführter Alkotest verlief laut Polizei positiv.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Angeklagt: Baby Messer hingeha... +++ - Der Kindi im Messepark wird 20... +++ - Vorarlberg: Paragleiter blieb ... +++ - Pflegeregress: Finanzreferente... +++ - "Bub oder Mädchen?" GoWest wid... +++ - Vorarlberger Youtube-Star Simo... +++ - Fahndung nach Ladendiebstahl i... +++ - Einsparpotenzale nicht genutzt... +++ - Neue Vorarlberger Tierschutzom... +++ - Vorarlberg: Betrunkener auf Ba... +++ - NR-Wahl: Vorzugsstimmen in Vor... +++ - Finanzierungsproblem: Verein G... +++ - Unterirdische Pläne im Bregenz... +++ - Vorarlberg: 98 Prozent der Aut... +++ - Gisingen: Reh von Hunden attac... +++
10Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung