GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Welche acht Klubs schaffen die Finalteilnahme?

©Luggi Knobel
Vor dem Start der vier Halbfinalgruppen in Wolfurt sind die Favoriten und Außenseiter bekannt.

Noch alle Favoriten, davon die sechs Turniersieger Hard, Hohenems, Egg, Höchst, SW Bregenz und BW Feldkirch, sind in den vier Halbfinalgruppen beim Hallenmasters mit dabei. Mit Langenegg, Göfis, Langen, Ludesch, Hatlerdorf und Hörbranz hoffen sechs Mannschaften auf eine erstmalige Teilnahme am Finale. Vor der Start in die Vorschlussrunde haben noch Altach Amateure, Hohenems, Alberschwende und Höchst eine weiße Weste beim Turnier.1 In der Gruppe eins fordert ein starkes Quartett die zwei Mannschaften auf dem Bregenzerwald. Heißester Anwärter auf den Aufstieg ist sicherlich Alberschwende mit dem Trio Infernale Jan Gmeiner, Emre Demir und Eref Demircan. Aber auch der zweite Wälderklub Egg mit Gastspieler Selcuk Olcum (wurde mit Egg und Meiningen schon Turniersieger) sind hallenerprobt und seit Jahren stark genug im Konzert der Großen mitzuspielen. Nicht nur Egg, auch Feldkirch hat das Masters schon gewonnen und wie Egg schon sieben Mal im Finale gestanden. Gute Außenseiterchancen für Brederis (mit Gastspieler Marko Zdravkovic) und Ludesch mit Oldie Erkal Atav (ältester Spieler des Turnieres). Hatlerdorf kann ohne Druck aufspielen.

2 Nach der Herbstmeisterschaft steht Langenegg in der Vorarlbergliga auf Platz eins. Nun will das Team (noch ohne Trainer) endlich auch in der Halle den Finaleinzug fixieren. Garanten könnten Sebastian Inama, Patrick Maldoner und die beiden Sambatänzer Gil Mesquita und Lima Rosa dos Santos sein. Turniersieger Höchst glänzte in der Vorrunde, das sehr starke Trio Aleksandar Umjenovic, Danijel Gasovic, Dolunay Ücüncü könnte den Unterschied ausmachen. Schwer wird das Weiterkommen für Hörbranz und Göfis. Die junge Schlinser Truppe hat in der Gruppenphase überrascht. Hard 1b hat mit einigen Kaderspielern das Halbfinale erreicht, aber jetzt fehlen die Stars Semih Yasar und Sercan Altuntas (urlaubsbedingt) höchstwahrscheinlich an allen Ecken und Enden.

3 Ausgeglichenheit verspricht die Gruppe 3: Alle sechs Teilnehmer Altach Amateure, Lauterach, Bregenz, Kennelbach, Schwarzach und Dornbirn 1b kennen das Gefühl einer Finalteilnahme. Da werden Kleinigkeiten über Aufstieg und Ausscheiden entscheiden. SW Bregenz hat in der Vorrunde mit nur fünf Spielern und einem Tormann die erste Hürde genommen. Besonders „Bomber“ Julian Rupp könnte die Schwarz-Weißen ins Finale schießen. Dornbirn 1b setzt auf Gastspieler Aleksandar Djordjevic und die Kaderspieler Slobodan Mihajlovic, Felix Gurschler, Jonas Ramoser und Matthias Wehinger.

4 Das „Hammerduell“ in der Gruppe 4 bestreiten die heimischen Traditionsklubs Hard, Hohenems, Wolfurt und Lochau. Alle vier Vereine besitzen genügend Qualität auf dem Parkett um das Achter-Finale zu erreichen. Rekordsieger und Sechsfach-Champion Hard muss sich gegenüber der Gruppenphase aber steigern um den Titel erfolgreich verteidigen zu können. Gastspieler Sefa Gaye, Metin Batir, Sebastian Santin, Dominik Lampert, Patrick Scherrer und Matthias Koch werden aber alles daransetzen um dieses Ziel zu verwirklichen. Ligakonkurrent Hohenems will mit einem positiven Erlebnis und Selbstvertrauen ins Frühjahr starten. Ohne Serkan Aslan und Martin Schertler, dafür mit Gastspieler Harun Erbek hat Hausherr Wolfurt das Finale im Visier. Stark präsentierte sich Lochau. Die Leiblachtaler mit Torjäger Fabio Feldkircher darf man nie und nimmer unterschätzen.

21.Sparkassen-Hallenmasters in Wolfurt

Veranstalter: Zimm FC Wolfurt

Austragungsort: Hofsteighalle Wolfurt

Preisgeld: 11.995 Euro

Masters, 27. Dezember 2016 bis 6. Jänner 2017

Halbfinale, Gruppe 1 (2. Jänner 2017, 18.30 – 21.30 Uhr): FC Brauerei Egg, Sparkasse FC BW Feldkirch, Holzbau Sohm FC Alberschwende, SV frigo Ludesch, Metzler Werkzeuge SK Brederis, Elektro Graf SC Hatlerdorf

Halbfinale, Gruppe 2 (3. Jänner 2017, 18.30 – 21.30 Uhr): Zima FC Langenegg, Elektro Kolb FC Hard 1b, IPA SC Göfis, blum FC Höchst, Eco Park FC Hörbranz, Erne FC Schlins

Halbfinale, Gruppe 3 (4. Jänner 2017, 18.30 – 21.30 Uhr): FC Schwarzach, FC Mohren Dornbirn 1b, Bike Puchmayr FC Kennelbach, Cashpoint SCR Altach Amateure, FC Intemann Lauterach, SW Bregenz

Halbfinale, Gruppe 4 (5. Jänner 2017, 18.30 – 21.30 Uhr): World-of-Jobs VfB Hohenems, typico SV Lochau, Elektro Kolb FC Hard, Fliesen Heim FC Sulzberg, Ruech Recycling RW Langen, Zimm FC Wolfurt

Finaltermine

Montag, 6. Jänner 2017 (ab 11 Uhr bis 16 Uhr)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Hallenmasters Wolfurt
  3. Welche acht Klubs schaffen die Finalteilnahme?
Kommentare
Noch 1000 Zeichen