GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Titelverteidiger Hard "scharf" auf den siebenten Streich

©Stiplovsek
Sechsfach-Champion Hard wird von sechs starken Vorarlbergligaklubs gejagt. Dennoch wollen Lampert und Co. erstmals in der Geschichte in Wolfurt den Titel verteidigen

VORSCHAU MASTERSSTART AUF LÄNDLEKICKER.VOL.AT

Heute, (18.30 Uhr), beginnt mit insgesamt 40 Amateurteams der eigentliche Hallenzauber um die inoffizielle Vorarlberger Hallenfußballmeisterschaft. Zwölf Vereine und die heimische Akademie-Mannschaft trugen sich bislang in die Siegerliste beim Wolfurter Hallenmasters ein. Noch keiner Mannschaft ist es gelungen, den Titel beim Masters zwei Mal in Folge zu gewinnen. Vielleicht gelingt es diesmal dem Titelverteidiger FC Hard, der auch dieses Jahr der große Gejagte und der Topfavorit sein wird. Nach der durchwachsenen Westliga-Herbstmeisterschaft und Platz elf in der Tabelle wollen die hallenerprobten Harder in Wolfurt glänzen. „Wir wollen als erstes Team das Double holen“, sagt Hard-Coach Oliver Schnellrieder. Allerdings wird es kein Honiglecken, denn in der Halle ist laut Schnellrieder alles möglich, Sieg und Niederlage stehen eng beieinander. Mit Goalie Dominik Lampert, Metin Batir, Matthias Koch, Patrick Scherrer, Neuzugang Baha Alsufi, Trainersohn David Schnellrieder, Lokman Topduman und Sebastian Santin sowie Gastspieler Sefa Gaye (Brühl St. Gallen) ist wieder ein starkes Team im Einsatz. Hinter dem Einsatz von Kapitän Markus Grabherr (Schambeinentzündung) steht noch ein Fragezeichen. Torjäger Semih Yasar fehlt aufgrund seiner Hochzeitsreise und auch Sercan Altuntas (Urlaub) ist nicht in der Einser-Garnitur von Hard vertreten.

Zumindest die Finalteilnahme der acht Mannschaft will Ex-Turniersieger VfB Hohenems erreichen. Mit den Neuzugängen Goalie Daniel Erlacher, Torjäger Volkan Akyildiz und Johannes Klammer mit Goalgetter Marco Feuerstein ist diese Zielvorgabe sicher zu bewältigen. Ohne Kaderspieler und ohne die Jungstars Gabriel Lüchinger, Valentino Müller und Stefan Umjenovic wird Altach Amateure auf dem Parkett in der Hofsteighalle auflaufen. Deshalb werden die Rheindörfler wohl auch nicht ganz vorne zu erwarten sein.

Wälder-Angriff auf den Masterssieg

Egg 2010 und Andelsbuch 2014 haben sich schon den Masterssieg geholt. Auch bei der 21. Auflage nehmen genügend Wälderklubs Angriff auf die so begehrte Trophae. Vor allem der letztjährige Zweite Alberschwende möchte endlich ganz oben stehen. Lukas Jäger (Vorjahr bester Spieler ausgezeichnet) wird nicht als Gastspieler bei Alberschwende zu bewundern sein. Aber mit Jan Gmeiner und Esref Demircan gibt es zwei äußergewöhnlich starke Kicker in der Halle aus Sicht von Alberschwende. Fehlen werden bei Alberschwende die Oldies Klaus und Christoph Sohm und Rene Fink. In der Meisterschaft überwintert Egg als Schlusslicht, doch in der Halle sind sie seit Jahren eine Macht. Mit Gastspieler Selcuk Olcum ist Egg in Wolfurt einiges zuzutrauen. Gespannt sein darf man auf den Auftritt von VL-Winterkönig Langenegg (noch ohne Trainer) sein. Vor allem das Sambatrio Thiago de Lima, Gil Mesquita und Lima Rosa dos Santos könnte für Langenegg in der Halle „goldwert“ sein.

Zu den größten Rivalen von Titelverteidiger Hard zählen neben Alberschwende, auch die Ex-Turniersieger Egg, Höchst, Hausherr Wolfurt, Lauterach und SW Bregenz. Also ein Sextett aus der Vorarlbergliga bläst gegen Topfavorit Hard zum Angriff.

Wälder-Tag am Masters-Eröffnungstag

Mit dem Spiel Egg gegen Langenegg wird der Masters-Eröffnungstag eingeweiht und nimmt so richtig Fahrt auf. Doren und Bizau geben sich ebenfalls die Ehre. Turnierfavorit Hard greift am Mittwoch (20.45 Uhr) erstmals ins Geschehen ein. Schon in der Vorrunde kommt es zum Showdown gegen Alberschwende. Da wird die Halle aus allen Nähten platzen, vor allem wenn der stimmgewaltige Alberschwender Anhang die Milovanovic-Schützlinge tatkräftig unterstützt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Hallenmasters Wolfurt
  3. Titelverteidiger Hard "scharf" auf den siebenten Streich
Kommentare
Noch 1000 Zeichen