Akt.:

AKW Mühleberg für Jahresrevision abgeschaltet

Experten befürchten schlummernde Zeitbombe in Schweizer AKW Mühleberg. Experten befürchten schlummernde Zeitbombe in Schweizer AKW Mühleberg. - © VOL.AT/Hartinger
von Andreas Haller (VOL.AT) - Am Sonntag wurde das AKW Mühleberg für eine rund vierwöchige Jahresrevision abgeschaltet. Dabei sollen 32 der insgesamt 240 Brennelemente ausgetauscht werden.

Laut Energiekonzern BKW hat das Atomkraftwerk in der Betriebsperiode von Ende September 2011 bis Anfang August 2012 brutto 2935 Millionen Kilowattstunden Strom produziert. Das “gute Resultat” sei auf die präventive Instandhaltung, die kontinuierliche Modernisierung sowie den optimierten Brennstoffeinsatz zurückzuführen, so BKW in einer Aussendung.

Strom für 400.000 Menschen

Mühleberg ist das zweitälteste der vier Schweizer Kernkraftwerke. Es ging 1972 ans Netz und versorgt laut Betreiberfirma BKW 400.000 Menschen mit Strom. Die Sicherheitsbedenken sind so alt, wie das Kraftwerk selbst. Als 1971 im Probebetrieb ein Brand im Turbinenhaus ausbrach, wurde freilich keine Radioaktivität freigesetzt.

Behörden alarmiert

Das Umweltministerium in Wien hat in einer groß angelegten Studie das Gefahrenpotenzial des Schweizer Atomkraftwerks Mühleberg untersuchen lassen. Das Dokument geht von verheerenden Folgen für Vorarlberg aus. (AHA)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Mutmaßlicher Polizistenmörder in den USA gefasst
Die Polizei im US-Staat Pennsylvania hat nach wochenlanger Fahndung einen Mann gefasst, der im September einen [...] mehr »
Polizei sucht verschleppte Studenten in Mexiko
Die mexikanische Regierung sucht mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften nach den vor mehr als einem Monat [...] mehr »
Klimawandel doch auf Tagesordnung bei G-20-Gipfel
Das Thema Klimawandel kommt beim G-20-Gipfel Mitte November in Brisbane trotz anfänglichen Widerstands von Gastgeber [...] mehr »
Vier Tote bei Kleinflugzeug-Absturz in Kansas
Beim Absturz eines Kleinflugzeugs im US-Bundesstaat Kansas sind am Donnerstag vier Menschen getötet worden. Die [...] mehr »
Schweizer hortet illegal riesiges Waffenarsenal
Rund 2.500 Waffen und 53 Kisten Munition hat ein Pensionist in der Schweiz gehortet. mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!