AK warnt vor gefälschten Rechnungen per Mail

8Kommentare
Angebliche Forderungen von Vodafone oder Telekom erhalten
Angebliche Forderungen von Vodafone oder Telekom erhalten - © Bilderbox
Feldkirch – Erneut schwappt eine Spam- und Viruswelle in Vorarlbergs Posteingänge. In den vergangenen Tagen meldeten sich mehr als 20 Betroffene im Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Vorarlberg.

Sie alle erhielten angebliche Forderungen von Vodafone und Telekom Deutschland per Mail. „Doch dahinter verbargen sich Fälschungen, die das Ziel verfolgen, Schadsoftware auf den Computern zu installieren“, warnt Sandra Leichte von der AK.

„Ihre neue Rechnung als PDF“ prangt in roten Lettern über der Email, die Günter S. am Morgen des 7. November in seinem Postfach findet. „Jetzt noch übersichtlicher“ preist das vermeintliche Vodafone-Team die „Online Rechnung im neuen Design“ an. Um die „Gesamtsumme von 345,48 Euro“ zu berappen, soll Günter S. nur den blau unterlegten Hyperlink anklicken. Der würde ihn direkt zur digitalen Rechnung führen.

“Einfach löschen”

Wie mehr 20 andere Konsumenten auch war Günter S. klüger und sandte die Email an die AK: Er unterhält nämlich gar keine Kundenbeziehung mit Vodafone. Das hielt ihn davon ab, den verräterischen Link anzuklicken.

„Solche Emails sehen wir in letzter Zeit wieder öfter“, sagt Konsumentenschützerin Sandra Leichte. „Diese gefährlichen Benachrichtigungen kursieren in zahlreichen Varianten. Alle geben sie vor, von namhaften Unternehmen wie zum Beispiel der Telekom Deutschland, der Volksbank, von Amazon, Apple oder Vodafone zu stammen.“ Allen Schreiben ist gemeinsam, dass die behauptete Kundenbeziehung und Summe frei erfunden sind. Also: „Reagieren Sie auf keines dieser Schreiben, da diese nur das Ziel verfolgen, schädliche Software auf ihrem Computer zu installieren.“ Der Konsumentenschutz der AK rät: „Am besten ist es, wenn Sie die gefährlichen Benachrichtigungen einfach löschen.“

Beispiel:

telekom3

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


8Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!