Akt.:

Aggressives Eichhörnchen außer Rand und Band

Eichhörnchen mit "Aggressionsproblemen" treibt in Saarland sein Unwesen. Eichhörnchen mit "Aggressionsproblemen" treibt in Saarland sein Unwesen. - © EPA
Auf Fotos knabbern die kleinen Tiere meist possierlich an Nüssen herum und schauen lieb in die Kamera. Im Saarland aber ist nun ein Eichhörnchen außer Rand und Band geraten: Es griff Menschen an und hat schon mehrere gebissen.

“Vermutlich handelt es sich um ein Grauhörnchen, das aus einer Privathaltung ausgebüxt ist und jetzt Futter sucht”, sagte Revierförster Hubert Dörrenbacher am Dienstag. Denn heimisch seien die größeren und aggressiveren Verwandten der Eichhörnchen im Saarland nicht.

15-jährigen Zeitungsausträger “sechsmal gebissen”

Insgesamt wurden mindestens vier Fälle bekannt, in denen das Tier Menschen angefallen, sie gekratzt und gebissen hat. Größere Verletzungen gab es zwar nicht, doch die Anrainer sollen das Gebiet vorerst meiden. Das erste bisher bekanntgewordene Opfer des Hörnchens ist ein 15-Jähriger, der vor mehr als vier Wochen beim Zeitungsaustragen attackiert wurde. “Es sprang auf seinen Arm und hat ihn sechsmal gebissen, wie ein Specht, ganz schnell”, sagte der Vater des Buben, Bernd Bard.

Grund zur Panik oder zu Gegenmaßnahmen gibt es nach Einschätzung des Revierförsters allerdings nicht. Denn nach Dörrenbachers Einschätzung hat das Hörnchen allein in freier Wildbahn keine Überlebenschance: “In der Nachbarschaft gibt es einen Habicht.”

(APA)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Bezirksvorsteher Rumelhart wird neuer Seepferdchen-Pate im Haus des Meeres
Über einen neuen Paten dürfen sich die Seepferdchen im Haus des Meeres in Wien-Mariahilf freuen: Bezirksvorsteher [...] mehr »
Chinesischer Kugelfisch vom Aussterben bedroht
Der chinesische Kugelfisch (Takifugu chinensis) ist jetzt akut vom Aussterben bedroht. Sein Bestand sei in den [...] mehr »
Rehbock stürzte in Fabrikskanal in NÖ: Rettungsaktion
Aus einem Fabrikskanal der Fischa ist am Samstag in Schwadorf (Bezirk Wien-Umgebung) ein Rehbock gerettet worden. Das [...] mehr »
Gämsen werden durch Klimawandel immer kleiner
Die Erderwärmung lässt Gämsen schrumpfen. Zu diesem Ergebnis kommt der Biologe Tom H. E. Mason von der britischen [...] mehr »
Hausbüffel “Egon” im Wiener Tiergarten Schönbrunn geboren
Stattliche 20 Kilogramm wiegt der jüngste Nachwuchs im Tiergarten Schönbrunn. Ist der Hausbüffel erst einmal [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!