Aggressives Eichhörnchen außer Rand und Band

0Kommentare
Eichhörnchen mit "Aggressionsproblemen" treibt in Saarland sein Unwesen. Eichhörnchen mit "Aggressionsproblemen" treibt in Saarland sein Unwesen. - © EPA
Auf Fotos knabbern die kleinen Tiere meist possierlich an Nüssen herum und schauen lieb in die Kamera. Im Saarland aber ist nun ein Eichhörnchen außer Rand und Band geraten: Es griff Menschen an und hat schon mehrere gebissen.

0
0

"Vermutlich handelt es sich um ein Grauhörnchen, das aus einer Privathaltung ausgebüxt ist und jetzt Futter sucht", sagte Revierförster Hubert Dörrenbacher am Dienstag. Denn heimisch seien die größeren und aggressiveren Verwandten der Eichhörnchen im Saarland nicht.

15-jährigen Zeitungsausträger "sechsmal gebissen"

Insgesamt wurden mindestens vier Fälle bekannt, in denen das Tier Menschen angefallen, sie gekratzt und gebissen hat. Größere Verletzungen gab es zwar nicht, doch die Anrainer sollen das Gebiet vorerst meiden. Das erste bisher bekanntgewordene Opfer des Hörnchens ist ein 15-Jähriger, der vor mehr als vier Wochen beim Zeitungsaustragen attackiert wurde. "Es sprang auf seinen Arm und hat ihn sechsmal gebissen, wie ein Specht, ganz schnell", sagte der Vater des Buben, Bernd Bard.

Grund zur Panik oder zu Gegenmaßnahmen gibt es nach Einschätzung des Revierförsters allerdings nicht. Denn nach Dörrenbachers Einschätzung hat das Hörnchen allein in freier Wildbahn keine Überlebenschance: "In der Nachbarschaft gibt es einen Habicht."

(APA)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!