GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

AC Hörbranz bleibt in der Meisterrunde

Hörbranz-Trainer Ali Riza Tunc darf mit seiner Staffel doch im oberen Play off teilnehmen.
Hörbranz-Trainer Ali Riza Tunc darf mit seiner Staffel doch im oberen Play off teilnehmen. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Hörbranz. Der AC Hörbranz darf nun doch im oberen Play-off der Ringerbundesliga um den Meistertitel kämpfen.

Ligavorsitzender Stephan Wieland: Nach Durchsicht der Ligabestimmungen und aufgrund der vorgelegten Tatsachen bin ich zu dem Entschluß gekommen, dass das Mannschaftsergebnis zwischen dem RSC Inzing und AC Hörbranz laut den ausgetragenen Kämpfen aufrecht bleibt.

Fazit:

Der AC Hörbranz gewinnt den Kampf mit 28:26 und steht damit im Oberen Play Off mit Titelverteidiger AC Wals, Vize-Meister KSV Götzis und dem KSK Klaus. Der RSC Inzing befindet sich im unteren Play Off mit den Mannschaften KG Wien/Burgenland, AC Hötting/Hatting und der KG Wolfurt/Mäder.

Begründung:

Laut den ÖRSV-Ligabestimmungen steht auf Seite 5/Punkt d) Abwaage die Textpassage „Auf der Mannschaftsaufstellung falsch eingetragene Sportler oder Sportler mit falscher Kennzeichnung (L/J) sind ebenfalls nicht startberechtigt“. Für diesen Fall sehe ich das fehlende „J“ nicht als falsche Kennzeichnung sondern als fehlende Kennzeichnung (Auf dem Wiegeprotokoll ist die richtige Kennzeichnung des Sportlers vorhanden.) und der Sportler ist daher startberechtigt. Das Ergebnis bleibt wie es ist und aufgrund der fehlenden Bezeichnung wird laut den ÖRSV-Ligabestimmungen die vorgeschriebene Strafgebühr von € 25,00 eingehoben.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg Sport
  3. AC Hörbranz bleibt in der Meisterrunde
Kommentare
Noch 1000 Zeichen