GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

97 Verkehrstote in Österreich im ersten Quartal

97 verkehrstote gab es im 1. Quartal 2012
97 verkehrstote gab es im 1. Quartal 2012 ©Bilderbox
Beinahe unverändert präsentiert sich die Verkehrsbilanz 2012: Im ersten Quartal 2012 gab es bundesweit 97 Verkehrstote, das ist einer weniger als im Jahr zuvor.

Im Zeitraum Jänner bis März 2012 haben sich auf Österreichs Straßen laut Statistik Austria 6.491 Verkehrsunfälle ereignet, bei denen 8.327 Personen verletzt und 97 getötet worden sind. Die meisten Crashs (29 Prozent) waren auf “Unachtsamkeit und Ablenkung” zurückzuführen. Bei jedem 14. Unfall mit Personenschaden war Alkohol im Spiel.

 “Vorrangverletzungen sowie Rotlichtmissachtung” führten in einem Viertel der Fälle zu den Unfällen, Überhöhte Geschwindigkeit war bei 22 Prozent verantwortlich. Bei 454 Alkoholunfällen wurden 597 Personen verletzt und sechs getötet. An 6,3 Prozent aller Crashs waren Kinder bis zum 14. Lebensjahr beteiligt, dabei wurden 450 verletzt und drei getötet.

60 Prozent der Unfälle ereigneten sich nach Angaben der Polizei im Ortsgebiet, 40 Prozent im Freiland. Die Statistik Austria hat ihre Erhebungsmethode bei Verkehrsstatistiken geändert, daher möchte sie keine Unfall-Vergleichszahlen zu 2011 veröffentlichen. Im 1. Quartal 2011 waren es noch 98 Verkehrstote gewesen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Welt
  3. 97 Verkehrstote in Österreich im ersten Quartal
Kommentare
Noch 1000 Zeichen