Mehr Nachrichten aus Dornbirn
Akt.:

“72 Stunden” im Kaplan Bonetti-Haus

Drei Teilnehmerinnen der "72 Stunden ohe Kompromiss" vor der Tischlerei der Kaplant Bonetti Gemeinnützige GmbH Drei Teilnehmerinnen der "72 Stunden ohe Kompromiss" vor der Tischlerei der Kaplant Bonetti Gemeinnützige GmbH - © VOL.AT/Markus Sturn
von Markus Sturn (VOL.AT) - Dornbirn – Im Rahmen der Jugendsozialaktion “72 Stunden ohne Kompromiss” verbrachten acht Schülerinnen des BORG Egg drei Tage im Kaplan Bonetti-Haus in Dornbirn. Am Samstag endet das Projekt mit einer Aktion auf dem Marktplatz Dornbirn.

 (3 Kommentare)

Korrektur melden

Die Idee sei es gewesen, junge Botschafterinnen für das Kaplan Bonetti-Haus zu gewinnen, erklärt Geschäftsführer Peter Mayerhofer: “Dass jetzt acht junge Frauen drei Tage mit uns mitleben, unseren Bewohnern begegnen und mit ihnen in Kontakt treten, durchbricht eine Kontaktbarriere und bringt Lebensfreude in unsere Einrichtung.”

Bewusstsein schaffen, Spenden sammeln

Am Samstag führen die Schülerinnen eine Aktion auf dem Dornbirner Marktplatz durch. Damit möchten sie auf das Problem der Armut in Vorarlberg aufmerksam machen. Zu diesem Zweck haben sie Plakate angefertigt, die die wesentlichen Faktoren benennen, die Menschen ins soziale Abseits befördern: Etwa ein unerwartete Scheidung, ein Unfall, eine schwere Krankheit – oder hohe Schulden. Aber auch fehlende Bildung und das soziale Umfeld spielen eine Rolle. Neben der Bewusstseinsbildung verfolgen die Schülerinnen noch ein weiteres Ziel: Sie sammeln Spenden, um der Kaplan Bonetti gemeinnützige GmbH beim Umbau des Wohnhauses in Dornbirn zu helfen.

Die “72 Stunden ohne Kompromiss” sind Österreichs größte Jugendsozialaktion. Rund 5.000 Jugendliche führten heuer österreichweit etwa 400 Projekte durch. In Vorarlberg waren 60 junge Männer und Frauen mit dabei.

Die Schülerinnen im O-Ton

 

Peter Mayerhofer im Gespräch

 

Werbung


Kommentare 3

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Prozess um Tierquälerei: Ein richtiger “Saustall”
Dornbirn - Ein neugeborenes Ferkel, verhungert und erfroren. Der Kadaver lag neben der toten Muttersau, einem [...] mehr »
“Moa” in Vorarlberg, ein fast vergessener Brauch
Dornbirn - Am 31. Oktober verwandeln sich Kinder in die gruseligsten Gestalten und sammeln von Haus zu Haus [...] mehr »
Seit zehn Jahren Priester im Hatlerdorf
Pfarrer Christian Stranz fühlt sich als Seelsorger mit den Hatlern verbunden. Dornbirn. Am 3. Oktober waren es genau [...] mehr »
Messepark neu: Stadt schwenkt von klarem Nein auf verhaltenes Ja um
Dornbirn - Erweiterung ja, aber keine neuen Verkaufsflächen: Das war bisher die Messepark-Politik der Stadt. Unter der [...] mehr »
Ländle TV – DER TAG
In der heutigen Sendung ist Susanne Marosch zu Gast im Studio und spricht mit Bianca Oberscheider über die große [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!