Akt.:

72-jähriger Pensionist in Wien scheinbar im Streit ermordet: Täter ist in Haft

Polizei hat in einer Wohnung in Wien die Leiche eines 72-jährigen Pensionisten gefunden. Polizei hat in einer Wohnung in Wien die Leiche eines 72-jährigen Pensionisten gefunden. - © APA
Der mutmaßliche Mörder eines 72-jährigen Pensionisten, der tot in seiner Wohnung im 6. Bezirk in Wien gefunden wurde, ist geschnappt und in Haft. Grund für die Tat dürfte Eifersucht gewesen sein.

 (1 Kommentar)

Korrektur melden

Am Montag, dem 27. August 2012 gegen 03.00 Uhr in der Früh ging bei der Notrufzentrale der Wiener Polizei der Notruf einer Frau ein. Die Frau gab an, dass in Wien Mariahilf, in der Webgasse 22, vermutlich ein Gewaltverbrechen stattgefunden hat und nannte ebenfalls den Namen des vermeintlichen Täters, ihres Ex-Lebensgefährten. Die Beamten fuhren zur Wohnung und fanden die Leiche eines 72-jährigen Pensionisten.

Mordalarm in Wien: Möglicher Täter in Haft

Aufgrund der Auffindungssituation der Leiche handelt es sich definitiv um ein Tötungsdelikt. Mitarbeiter des Landeskriminalamtes Wien übernahmen die weiteren Ermittlungen. Am Tatort aufgefundene Spuren werden zur Zeit im Kriminaltechnischen Labor des Landeskriminalamtes Wien ausgewertet. Der Leichnam des Opfers wurde zwecks Feststellung der Todesursache in das gerichtsmedizinische Institut gerbracht. Auch zum möglichen Täter gibt es Informationen. Ein Mann wurde wenig später festgenommen.

Beim Beschuldigten handelt es sich um den mehrfach vorbestraften Christian F. (37), der am 26.08.2012 um 11.35 Uhr aus der Justizvollzugsanstalt in Wien Simmering entwichen war, wo er zuletzt vom Landesgericht Eisenstadt vier Jahre Haft wegen Drogen-Delikten ausgefasst hatte. Im Zuge der polizeilichen bundesweiten Sofortfahndung nach dem Täter bemerkte eine Funkstreifenbesatzung das Täterfahrzeug in Wien und informierte an der Fahndung beteiligte Beamte des Einsatzkommandos. Die Beamten nahmen Christian F. in Wien, Gürtel Ecke Neulerchenfelderstrasse, fest. Der mutmaßliche Täter befindet sich jetzt in Haft und wird derzeit befragt.

72-Jähriger im Streit erstochen

Wie der Anwalt der des möglichen Täters bekannt hab, wurde der Pensionist von dem 37-Jährigen im Streit erstochen. Der 72-Jährige war der Vater seiner Freundin des möglichen Täters. Hintergrund der Tat dürfte Eifersucht gewesen sein. Das Opfer wollte keinen Kontakt des Mannes zu seiner Tochter und dem Enkelkind zulassen. Nach der Flucht aus dem Gefängnis suchte er den Pensionisten auf, weil er seine Freundin und das gemeinsame Kind sehen wollte und diese in der Wohnung des Mannes vermutete. In der Wohnung im 6. Bezirk in Wien traf er jedoch nur auf den Großvater. Die beiden gerieten in einen Streit.  Der 37-Jährige dürfte daraufhin rot gesehen und mehrfach mit einem Messer auf den Pensionisten eingestochen haben.

Nachdem er den Mann erstochen hatte, flüchtete der 37-Jährige mit dessen Pkw und dessen Handy nach Tschechien. "Dort hat er eingesehen, dass das keine gute Idee ist. Er ist daher zurückgefahren", erklärte der Anwalt des mutmaßlichen Täters. Als er sich wieder im Bundesgebiet befand, gelang es der Polizei, ihn über das Handy des ums Leben Gekommenen zu orten. Am Hernalser Gürtel in Wien-Ottakring wurde der Mann schließlich festgenommen.  Flüchten konnte der 37-Jährige, weil er sich aus der Justizanstalt Wien-Simmering mit zusammengeknoteten Tischtüchern aus dem zweiten Stock abseilte. 

(Red./APA)

Werbung


Kommentare 1

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Pest auf Madagaskar - Bereits 47 Tote
In Madagaskar ist die Pest nach offiziellen Angaben weiter auf dem Vormarsch und bedroht die Hauptstadt Antananarivo. [...] mehr »
Oma rettete Baby und wurde tödlich verletzt
In Niederbayern hat eine Großmutter ihr Enkelkind vor einem Lastwagen gerettet und ist dann selbst überrollt und [...] mehr »
Sammelklage gegen Bill Cosby geplant
Nach Vorwürfen sexuellen Missbrauchs muss Bill Cosby (77) mit einer Sammelklage rechnen. Eines der mutmaßlichen Opfer, [...] mehr »
Atomgespräche in Wien: PR-Experte sieht 100 Mio. Werbewert für die Stadt
Nach Einschätzung des PR-Experten Wolfgang Rosam hat die etzte einwöchige Runde der Atomverhandlungen mit dem Iran [...] mehr »
Kerry bei Atomgesprächen in Wien: Im Dezember wird weiterverhandelt
Der US-Außenminister John Kerry hat eine Fortsetzung der Atomgespräche mit dem Iran für Dezember angekündigt. Binnen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!