50 Jahre Roche Bobois: Neue Kollektion von Jean Paul Gaultier

50 Jahre Roche Bobois: Neue Kollektion von Jean Paul Gaultier
„Jean Paul Gaultier for Roche Bobois“, die französischen Doyen des Designs - die Interior-Design-Marke Roche Bobois und der französische Stardesigner Jean Paul Gaultier - präsentieren ihre neue Kollektion anlässlich des 50. Jubiläums des begehrten Lifestyle Labels.

Im Rahmen seines 50jährigen Bestehens präsentiert die französische Interior-Design-Marke Roche Bobois die einzigartige Kollektion „Jean Paul Gaultier for Roche Bobois“ sowie weitere exklusive Neuheiten internationaler Stardesigner. Roche Bobois, seit rund einem halben Jahrhundert internationaler Marktführer im Bereich Wohnen und Interieur, ist seit Dezember 2009 auch erfolgreich mit einem Wiener Innenstadtstore vertreten. Das Sortiment der Marke Roche Bobois umfasst exquisites Mobiliar internationaler Topdesigner und Architekten, trendige Accessoires und stylische Dekorationsobjekte wie Lampen, Teppiche, Decken und Pölster mit Stoffen renommierter Hersteller wie Kenzo und Missoni.

„Design zum Wohnerlebnis machen“ – Roche Bobois Anspruch an Qualität, Ästhetik und Individualität erlebt in der Zusammenarbeit mit dem Modemaestro Gaultier sowie den weltweit tätigen Spitzendesignern eine perfekte Symbiose.

„Jean Paul Gaultier for Roche Bobois“ – Haute Couture des exklusiven Wohnens

Jean Paul Gaultier, bekannt für seine außerordentlichen Modekreationen und Duftlinien, wartet mit einer Herbstkollektion der anderen Art auf. „Diese Möbelkollektion ist meiner eigenen Welt sowie die meiner Mode sehr nahe“, sagt Jean Paul Gaultier über seine Möbel, die er für Roche Bobois entworfen hat, „in dieser Kollektion findet man meine drei großen Herzstücke: Korsetts, die Streifenmuster der Marine und Tätowierungen.“ Im Rahmen der französischen Designtage im Sommer dieses Jahres, konnten sich geladene Gäste bereits einen Vorgeschmack von Gaultiers Kollektion holen. Im Herbst 2010 wird Gautiers Möbel-Haute Couture nun auch Einzug in die weltweit 240 Showrooms von Roche Bobois finden. Mit der Kollektion „Jean Paul Gaultier for Roche Bobois“ schuf der Designer eine progressive Sammlung, die verführt und natürlich auch ein wenig provoziert. Die Kollektion umfasst eine Reihe von erlesenen Produkten und reicht von Accessoires, Sitzgelegenheiten bis hin zu einem luxuriösen Schlafzimmer.

Limited Edition: Des Meisters Handschrift

Gaultiers typische Marine-Streifen-Muster zieren Pölster, Teppiche, Betttücher sowie die bekannte Sofareihe „MAH JONG“, die erstmals 1971 vom Designer und Architekten Hans Hopfer kreiert wurde. Jean Paul Gaultier über die Inspiration seiner Werke: „Die Aufdrucke auf den Kissen oder auf Mah Jong sind von meinen Bekleidungs-Aufdrucken inspiriert. Zum Beispiel ist das Kissen mit der Gaultier Stickarbeit von einem Blouson inspiriert.“ Die Sofareihe mit Gaultier-Design ist mit sieben verschiedenen Motiven erhältlich: Matelot (Streifenmuster), Calligraphie (Schriftmuster), Lace (Spitze), Tatoo, Kiss, Dollar Bill und Scarf (Tuch-Muster).

Weniger nautisch, dafür aber umso funktioneller zeigt sich der Spiegel „DIABLE“. Das puristische Möbel ist mit Rollen ausgestattet und lässt sich nach individuellen Bedürfnissen und Raumgegebenheiten mühelos platzieren. Dazu erklärt der Designer Gaultier: „Da gibt es auch noch den Spiegel, der für mich etwas Wichtiges ist, ich arbeite sehr viel mit dem Spiegel. Während der Anproben, schaue ich mir zuerst das Model an, aber danach schaue ich es mir im Spiegel an, ich brauche diese Diskrepanz zwischen der Wirklichkeit und dem Spiegelbild.“

Kosmopoliten werden die reisekofferähnlichen Kommoden der Serie „MALLES“ schätzen – Möbel, die weit mehr als Stauraum bieten. MALLES ist eines der exklusivsten Stücke von Jean Paul Gaultiers Kreation und wurde daher weltweit auf 250 Stück limitiert. Die Idee für die Kommode erklärt Jean Paul Gaultier so: „Die Idee zu den Koffern entstand Ende der 80er Jahre. Zu dieser Zeit bin ich sehr viel gereist. Ich machte die Anproben in Italien und räumte meine Koffer nicht mehr aus. In diesem Moment habe ich verstanden, dass der Koffer ein Möbelstück sein kann.“

Die Herbstneuheiten renommierter Top-Designer von Roche Bobois

Roche Bobois Herbstneuheiten tragen die individuelle Handschrift der etablierten nationalen und internationalen Spitzendesigner, mit denen das Unternehmen zusammenarbeitet. Fabrice Berrux, legt mit seiner Kreation „MAYFLOWER“ das harmonische Zusammenspiel zwischen Natur und Designkompetenz dar. Die ausgeprägt floralen Elemente des Fauteuils zeigen sich in der breiten Palette der verfügbaren Bezüge wie auch in der für Fabrice Berrux charakteristischen Formensprache. Wie Blütenblätter streckt sich „MAYLOWER“ der Sonne entgegen, wahlweise in neun unterschiedlichen Farben, erhältlich in Stoff und Leder.

Auch der arrivierte Designer Sacha Lakic konnte sich bei seiner Kreation „SPEED UP ONDE“, den Inspirationen der Natur nicht entziehen. Das Sideboard „SPEED UP ONDE“ ist stark vom Element des Wassers geprägt. Das strukturierte Element des Sideboards erinnert an Wassertropfen, die durch deren Aufprall unendliche Kreise ziehen.

Die Kollektion von Cédric Ragot „SISMIC“ mit insgesamt vier unterschiedlichen Modellen umfassende Tischkollektion erinnert ein wenig an das Schaffen von Salvador Dali. Cédric Ragot ist es mit seiner Kollektion gelungen, eine eigenständige und skulpturähnliche Formgebung zu erreichen. Neben einem klassisch runden Esstisch, zeigt sich Ragots Stilelement in drei weiteren Beistelltischen unterschiedlicher Höhe und Durchmesser. Erhältlich ist die Kollektion „SISMIC“ in den Farben Grau, Weiß und Taupe.

Das Bücherregal „DENIA“ rundet das neue Herbstsortiment von Roche Bobois ab. Es erinnert in seiner Form an Bienenwaben und wurde von den Designern Roberto Tapinassi und Maurizio Manzoni kreiert.

Über Roche Bobois

Roche Bobois entstand 1960 durch die Zusammenkunft zweier Familien in Paris: Die Familie Roche betrieb seit 1950 zwei Designer Shops im historischen Alexandre-Dumas-Theater in der Rue de Lyon. Produziert wurden nur die besten zeitgenössischen, vor allem von Bauhaus- Künstlern wie Minivelle und Steiner beeinflusste Möbel. Währenddessen verkaufte Jean-Claude Chouchans am Boulevard Sébastopol exklusive Designermöbel in seinem Salon „Au Beau Bois“ („Zum schönen Holz“), aus dem später Bobois wurde. Aus einer zufälligen Begegnung entstand eine große Idee: das stilvolle Angebot zu vereinen und mehr Menschen zugänglich zu machen. Innerhalb kurzer Zeit expandierte Roche Bobois in Frankreich und von dort aus in die ganze Welt. Im Laufe der Jahre entstanden drei Hauptkollektionen: „Les Contemporains“, die das „Zeitgenössische“ im Design widerspiegelt, „Les Provinciales“, inspiriert von der Klassik des französischen Designs und „Les Voyages“, die verschiedenste internationale und ethnische Einflüsse verbindet. Roche Bobois kreiert und produziert seine eigenen Modelle und ist bestrebt, gleichzeitig nachhaltig, umweltfreundlich und sozial verantwortlich zu agieren. Mittlerweile ist Roche Bobois mit rund 240 Stores in 35 Ländern weltweit präsent.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Vorarlberg: Hochbrücke in Ling... +++ - Vorarlberg: 18-Jähriger stirbt... +++ - Diese sieben Vorarlberger zieh... +++ - Beamte der Cobra bei Glücksspi... +++ - Bald kommt die Grippezeit: Wer... +++ - 15 Jahre Haft für Mord- und Ra... +++ - Frauen an die Macht: 10. Vorar... +++ - Vorarlberg: Zwei Verletzte bei... +++ - Eislaufen im T-Shirt in Hohene... +++ - Vorarlberg: Landesbudgetentwur... +++ - Andelsbuch: Stark alkoholisier... +++ - Lustenau: Grüne befürchten Ver... +++ - Der BayWa-Gartentipp auf VOL.A... +++ - Verkehrssicherheitswoche 2017:... +++ - Ausgezeichnete Orgelklänge - M... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung