Mehr Nachrichten aus Bregenz
Akt.:

41 illegal abgestellte Autowracks mussten entsorgt werden

Im Jahr 2011 wurden in ganz Vorarlberg 63 Entsorgungsaufträge für solche Autowracks erwirkt. Im Jahr 2011 wurden in ganz Vorarlberg 63 Entsorgungsaufträge für solche Autowracks erwirkt. - © BilderBox, Symbolbild
von VN/Wolfgang Heyer - Bregenz – Aufgebockt und ohne Kennzeichen stehen sie inmitten der Natur: Autowracks. Hunderte Pkw werden jährlich in ganz Vorarlberg widerrechtlich abgestellt.

 (6 Kommentare)

Korrektur melden

Und da die Pkw nicht einfach abgeschleppt und verschrottet werden können – es handelt sich schließlich um fremdes Eigentum – kann es bis zu einem Jahr dauern, bis die Wracks entsorgt sind.

Autowracks: Langer Verfahrensweg

„Zuerst wird der letzte Fahrzeughalter eruiert, informiert und zur Abholung seines Gefährts aufgefordert“, zählt Peter Lauterer vom Amt für Gewerbe und Umwelt des Landes Vorarlberg den ersten Schritt auf einem langen Verfahrensweg auf. Alleine die Fahrer auszuforschen dauere eben seine Zeit. Aufgrund unsteter Aufenthaltsorte müssten die Schriftstücke oftmals sogar von der Polizei zugestellt werden.

„In den meisten Fällen reagieren die Fahrer auf die erste Aufforderung nicht – denn da drohen noch keine Sanktionen.“ Das ändert sich aber schnell. Nach der zweiten schriftlichen Aufforderung müssen die Lenker mit einem Strafverfahren und Strafgeld in Höhe von mindestens 750 Euro rechnen.

Sachverständiger vor Ort

Zeitgleich beurteilt ein Sachverständiger die Situation vor Ort. „Sobald die Gemeinde oder die Bezirkshauptmannschaft mir den Auftrag erteilt, prüfe ich, ob die Fahrzeuge als Abfall zu bewerten sind“, erklärt Walter Kotz vom Amt für Abfallwirtschaft des Landes Vorarlberg. Mögliche auslaufende Bremsflüssigkeit, Öl oder Benzin sind Indikatoren für gefährlichen Abfall. „Bei Gefahr im Verzug, beispielsweise bei massiven Umweltbeeinträchtigungen, erfolgt ein beschleunigtes Verfahren“, versichert Kotz. Nach Abschluss des Gutachtens kann ein Entsorgungsauftrag erteilt werden. Ein sogenannter Abfallsammler kümmert sich dann um alles Weitere.

Im Jahr 2011 erwirkte die Abfallwirtschaftsbehörde 63 solcher Entsorgungsaufträge in ganz Vorarlberg. Im ersten Halbjahr 2012 mussten hierzulande bereits 41 Aufträge erteilt werden.

Werbung


Kommentare 6

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Bodensee-Vorarlberg Tourismus mit neuem Geschäftsführer
Bregenz - Urs Treuthardt übernimmt mit Jänner 2015 die Geschäftsführung der Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH und [...] mehr »
Bodensee-Vorarlberg Tourismus wählt neuen Geschäftsführer
Bregenz, 28. Juli 2014 – Urs Treuthardt übernimmt am 1. Jänner 2015 die Geschäftsführung der Bodensee-Vorarlberg [...] mehr »
Bregenzer Festspiele: KAZ-Schiene wieder mit mehreren Uraufführungen
Bregenz - Mehrere Uraufführungen sind auch in diesem Jahr wieder fixer Bestandteil der "Kunst aus der [...] mehr »
Vorarlberg von unten – Im Landhausbunker und die Energieversorgung
Bregenz - Abgesehen von der Tiefgarage sind die unteren Stockwerke des Landhauses in Bregenz für Besucher tabu. Franz [...] mehr »
Trappel in Frankreich auf Platz 20
Der Bregenzer Golfprofi Manuel Trappel hat am Sonntag die Le Vaudreuil Golf Challenge auf Platz 20 beendet und sich [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!