GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

40 schweißtreibende Tage für die Roten Teufel

Zum Trainingsauftakt der Roten Teufel standen sportmedizinische Leistungstests an.
Zum Trainingsauftakt der Roten Teufel standen sportmedizinische Leistungstests an. ©ALPLA HC Hard/Harald Armellini
Am Montag erfolgte der Trainingsauftakt für Handballmeister ALPLA HC Hard.

Die Schützlinge von Chefcoach Petr Hrachovec trafen sich am Montag zum Trainingsauftakt des sechsfachen Handballmeisters ALPLA HC Hard. “Die Spieler hatten ein individuelles Trainingsprogramm für die Zeit nach Saisonende bis jetzt”, so der 44-jährige Meistertrainer.

Wie bei jedem Trainingsauftakt standen die Leistungstests, die in Zusammenarbeit mit dem Sportmedizinischen Institut am Olympiazentrum Vorarlberg unter der Leitung von Dr. Marc Sohm durchgeführt wurden, auf dem Programm.

Erstmals mit dabei war Neuzugang Risto Arnaudovski. Der 36-jährige Rückraumspieler wechselte im Sommer vom SC kelag Ferlach an den Bodensee und präsentierte. Mit 167 Treffern zählte der Kroate in der vergangenen Saison zu den Toptorschützen der Liga.

Erst am Mittwoch werden Frédéric Wüstner (Hochzeit) und Domagoj Surac (kleiner operativer Eingriff) ins Mannschaftstraining einsteigen. Infolge einer Muskelverhärtung im Oberschenkel musste Daniel Dicker beim Trainingsauftakt pausieren.

Trainingslager steht an

Rund 80 Trainingseinheiten stehen für den Titelverteidiger in der supsu HANDBALL LIGA AUSTRIA in den nächsten sechs Wochen an. “Kommende Woche werden wir in Hard ein Trainingslager abhalten. Hier haben wir die besten Trainingsmöglichkeiten”, betont Cheftrainer Petr Hrachovec.

Danach folgen acht Testspiele. Sechs gegen Schweizer Erstligisten, zwei gegen Absteiger aus der deutschen Bundesliga. Intensiv wird es am Wochenende 11./12. August. Am Freitag testen die Roten Teufel in Coburg (GER). Am Samstag (16 Uhr, Herrenriedhalle Hohenems) steht das Testspiel gegen Balingen (GER) an.

Erster Saisonhöhepunkt ist der spusu SUPERCUP am Samstag, 26. August, gegen Cupsieger HC Fivers WAT Margareten.

Eine Woche später steht für die Harder das Champions-League-Qualifikationsturnier an. Dieses findet voraussichtlich in Presov (SVK) statt. Denn nachdem Hard auf das Erstrecht zur Turnierausrichtung verzichtet hat, folgten auch die Absagen von Sporting Lissabon (POR) und jene des finnischen Meisters Cocks.

In der heimischen Meisterschaft hat der sechsmalige österreichische Titelträger zum Auftakt Neuling HSG Graz zu Gast. Im ersten Ländle-Derby der Saison hat der ALPLA HC Hard Mitte Oktober ebenfalls Heimrecht.

Testspiele ALPLA HC Hard:

Sa. 29. Juli, 11 Uhr, Sporthalle am See: ALPLA HC Hard – TSV Fortitudo Gossau (SUI)
Mi. 2. Aug., 19 Uhr, Sporthalle am See: ALPLA HC Hard – TV Suhr (SUI)
Fr. 4. Aug., 17 Uhr, Eulachhalle: Pfadi Winterthur (SUI) – ALPLA HC Hard
Fr. 11. Aug., 19 Uhr, HUK-Coburg-Arena: HSC 2000 Coburg (GER) – ALPLA HC Hard
Sa. 12. Aug., 16 Uhr, Herrenriedhalle: ALPLA HC Hard – HBW Balingen (GER)
Di. 15. Aug., 19 Uhr, Sporthalle am See: ALPLA HC Hard – TSV St. Otmar St. Gallen (SUI)
Fr. 18. Aug., 17 Uhr, Sporthalle am See: ALPLA HC Hard – HC Kriens-Luzern (SUI)
Mi. 23. Aug., ?? Uhr, Sportpark: TV Endingen (SUI) – ALPLA HC Hard

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg Sport
  3. Hard
  4. 40 schweißtreibende Tage für die Roten Teufel
Kommentare
Noch 1000 Zeichen