GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

39 Torschüsse für Wälder blieben ohne Torerfolg

©Sams
Jesenice fährt in Dornbirn den ersten Erfolg in der neuen Saison ein. Nach der 3:0 Führung schalteten die Stahlstädter in ein defensives Spiel und verließen sich ganz auf ihren Schlussmann. Saunders enttäuschte nicht und entschärfte alle 39 Torschüsse.

Die Gäste aus Slowenien starteten mit viel Schwung in das Spiel und kreierten von Beginn an Torchancen. Nach kurzer Druckphase gelang es auch dem ECB vor den gegnerischen Kasten zu gelangen. Der erste Treffer ging dann aber dennoch auf das Konto der Stahlstädter. Misa Pietilä kam nicht mehr rechtzeitig in die gegenüberliegende Seite seines Kastens und das schöne Zuspiel von Magovac ermöglichte Pispanen das 0:1. Jesenice bekam später auch ein Überzahlspiel zugesprochen, doch die Wälder warfen sich in jeden noch so heftigen Schlagschuss. Die nummerische Unterlegenheit überstand der ECB unbeschadet, doch Logar zog in der 9. Minute an Pietilä vorbei und trug den Puck in das Tor. Als die erste Strafe gegen die Slowenen angezeigt wurde, setzten sich die Wälder quasi über die gesamte Zeit im Angriffsdrittel fest. Der Torerfolg blieb aber mit viel Pech aus.

Auch nach der Pause ließ Jesenice keine Gelegenheit aus. 23 Sekunden nach Wiederanpfiff musste Pietilä den Puck passieren lassen. Daniel Ban legte ein schönes Solo aufs Parkett, spielte zwei Verteidiger aus, wurde aber von Saunders gestoppt. Im weiteren Verlauf ging das Spiel hin und her, doch keine zwingende Chance kristallisierte sich für die Teams heraus. Pietilä und sein Gegenüber waren immer gut platziert, ließen nichts zu. Gerade als die Wälder endlich in den Spielfluss fanden, ertönte schon wieder die Schlusssirene.

Die Gastgeber setzten Jesenice nach der zweiten Verschnaufpause weiter unter Druck, doch Saunders blieb eine undurchdringliche Wand. Die Slowenen zogen sich immer weiter in ihr Drittel zurück, verwalteten die 3:0 Führung und warteten auf Kontermöglichkeiten. Neun Minuten vor dem regulären Ende zog Wälder Coach Tupamäki die Möglichkeit eines Time Outs. Sein Team blieb weiterhin spielbestimmend, doch die Torsperre konnte selbst mit der Brechstange nicht durchbrochen werden. Der finnische Trainer sah in Jesenice einen stärkeren Gegner als zuletzt in Sterzing: „Alles war etwas schneller und härter. Wir haben im zweiten Drittel zwar ins Spiel gefunden, doch die Tore sind heute nicht für uns gefallen. In den nächsten Tagen werden wir sowohl an unserer Offensive, als auch an der Verteidigung arbeiten.“

 

 

Infobox:
EC Bregenzerwald vs. HDD Jesenice 0:3 (0:2 0:1 0:0)

Aufstellung ECB:

Pietilä, Skec, Hyyppä, Fussenegger, Ban C., Mörsky, Wolf, Kauppila, Waldhauser, Schwinger, Ban D., Haidinger, Egger, Siutz, Zwerger, Hohenegg, Pöschmann, Mitgutsch, Metzler, Haberl, Zipperle
Aufstellung JES:
Saunders, Vlahovic, Stojan, Magovac, Brus, Kalan, Pispanen, Tavezlj, Planko, Glavic, Tomazevic, Jezovsek, Kraigher, Logar, Cimzar, Sersen, Basic, Brun, Korosec, Svetina, Sodaj J., Sodja U.

Schiedsrichter:

BERNEKER Thomas, LEGA Simone, MARTIN Florian, TERRAGNI Stefano Giovanni
Zuschauer:
658 Personen

Tore:


0:1 03:59 Pispanen M. (Magovac, Kalan)
0:2 08:10 Logar M.
0:3 20:23 Pispanen M. (Kalan, Stojan)

Strafen:


Strafminuten ECB: 10
Strafminuten JES: 10

Nächstes Heimspiel:

Mittwoch, den 20.09.2017 um 19:30 Uhr gegen den EC „Die Adler“ Kitzbühel

I believe in you: Wir zählen auf eure Unterstützung! Alle Infos zum Crowdfunding Projekt des ECB Future Club hier: Klick!

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg Sport
  3. Andelsbuch
  4. 39 Torschüsse für Wälder blieben ohne Torerfolg
Kommentare
Noch 1000 Zeichen