Page 1Page 1 CopyGroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

29:28! Derby-Krimi an Tabellenführer HC Hohenems

©Stiplovsek
Nach dem 29:28-Derbyerfolg gegen HC BW Feldkirch liegt der HC Hohenems in der Baden Württembergischen Landesliga an der Tabellenspitze.
Beste Bilder Hohenems vs Feldkirch

Nichts für schwache Nerven war die Schlussphase des kleinen Ländle-Derbys zwischen den Vorarlberger Landesliga-Mannschaften Hohenems und Feldkirch. Bis zur letzten Sekunde war die prall gefüllte Herrenriedhalle mit Spannung versetzt. Die Feldkircher mit viel Selbstvertrauen aus dem deutlich Auswärtssieg gegen die SG Lauterstein angereist, kamen höchst motiviert nach Hohenems. Von der Papierform her als Aussenseiter gehandelt, waren die Herren um Trainer Balogh gewillt die Emser in fremder Halle von der Tabellenspitze zu stossen.

Doch auch die Hausherren waren sich der Wichtigkeit des Spieles bewusst, wollte man die Tabellenführung behalten, musste ein doppelter Punktgewinn her.

Begonnen hatte das Spiel sehr ausgeglichen, Hohenems konnte mit viel Tempo die Gästeabwehr etwas leichter bezwingen, Feldkirch ihrerseits spielte lange Angriffe und verschleppte das Tempo, was gar nicht in die Karten der Emser spielte. Die Abwehr der Heimmannschaft ackerte brav, doch die Montfortstädtler fanden stets die Lücke in der Abwehr – so konnte man vor Allem in Halbzeit Eins nicht von einer Abwehrschlacht sprechen. Der Halbzeitstand von 16:16 spricht da eine deutliche Sprache. Zwar konnten sich die Emser zu Mitte der Halbzeit auf 3 Tore absetzen, doch nur wenige Minuten später war der Ausgleich auf Seiten der Gäste wieder hergestellt und bis zur Halbzeitpause vermochte sich keine der beiden Mannschaften mehr abzusetzen.

Einen doppelten Erfolg würde nur über eine verbesserte Abwehrleistung führen, waren sich die zahlreich erschienenen Zuschauer in der vollen Herrenriedhalle sicher.

Die Grafenstädtler starteten besser in Halbzeit zwei und gingen mit 21:19 in Führung, doch wenige Minuten später sahen Sie sich – auch aufgrund von einigen vergebenen Torchancen – mit 21:22 in Rückstand. 2x Matthias Spiegel und zwei 7m-Tore durch Michael Jochum stellten aber wieder den alten Abstand her. Beim Spielstand von 26:23 sahen sich die Emser schon auf der Siegerstrasse, doch die Feldkircher wollten die drohende Niederlage nicht so einfach akzeptieren und warfen mit dem siebten Feldspieler alles in die Waagschale. Dieser taktische Schachzug schien auch zu fruchten, 5 Minuten vor Spielende gingen die Gäste aus Feldkirch wieder mit einem Tor in Führung.

Dogi Daugirdas mit einem Gewaltwurf und Gernot Watzl gehörten die beiden letzten Treffer der Partie. Beide Mannschaften hatten aber noch Möglichkeiten nachzulegen, doch keinem Team wollte noch einen Treffer gelingen. Erst als Chrissi Winkler im Emser Tor den letzten Wurf der Feldkircher zu Nichte machte und so den knappen aber viel umjubelten Sieg der Emser fest hielt, konnten sich die Nerven der Zuschauer wieder entspannen. Bis spät in den Abend wurde der Derbysieg in der Herrenriedhalle noch gefeiert.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg Sport
  3. 29:28! Derby-Krimi an Tabellenführer HC Hohenems
Kommentare
Noch 1000 Zeichen