Vorarlberg: 21-jähriger Deutscher bei Alpinunfall in Lech tödlich verunglückt

Akt.:
Der Vermisste wurde am Mittwoch tot aufgefunden.
Der Vermisste wurde am Mittwoch tot aufgefunden. - © VOL.AT/Pletsch
In Lech am Arlberg ist am Dienstag ein 21-jähriger Deutscher beim Wandern tödlich verunglückt. Der Mann wollte von Lech über Zürs zur Ravensburger Hütte gelangen. Er dürfte bei schlechter Sicht und Schneefall die Orientierung verloren haben, kam vom Weg ab und stürzte im Bereich Stierfall über steiles felsdurchsetztes Gelände in eine Rinne ab. Der Tote wurde laut Polizei Mittwochfrüh gefunden.

Nachdem der junge Mann an seinem Tagesziel bei der Ravensburger Hütte nicht angekommen war, wurde die Bergrettung alarmiert. Die Suchaktion wurde um 23.30 Uhr gestartet. Zehn Mitglieder der Bergrettung, sechs Alpinpolizisten und der Polizeihubschrauber Libelle waren daran beteiligt. Um 9.15 Uhr fand die Besatzung des Helikopters den 21-Jährigen tot, berichtete die Polizei am Mittwochabend in einer Aussendung. Der Deutsche hatte sich tödliche Kopfverletzungen zugezogen.

Im Einsatz standen die Bergrettung Lech mit zehn Mann, die Alpinpolizei mit sechs Mann sowie der Polizeihubschrauber Libelle.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Angeklagt: Baby Messer hingeha... +++ - Der Kindi im Messepark wird 20... +++ - Vorarlberg: Paragleiter blieb ... +++ - Pflegeregress: Finanzreferente... +++ - "Bub oder Mädchen?" GoWest wid... +++ - Vorarlberger Youtube-Star Simo... +++ - Fahndung nach Ladendiebstahl i... +++ - Einsparpotenzale nicht genutzt... +++ - Neue Vorarlberger Tierschutzom... +++ - Vorarlberg: Betrunkener auf Ba... +++ - NR-Wahl: Vorzugsstimmen in Vor... +++ - Finanzierungsproblem: Verein G... +++ - Unterirdische Pläne im Bregenz... +++ - Vorarlberg: 98 Prozent der Aut... +++ - Gisingen: Reh von Hunden attac... +++