18-Jährige krachte mit Auto in Wiener U-Bahnstation

Die Lenkerin war betrunken und ohne Führerschein
Die Lenkerin war betrunken und ohne Führerschein - © APA (BERUFSRETTUNG WIEN)
Eine 18-Jährige ist in der Nacht auf Sonntag mit einem Auto in der Wiener Innenstadt in die U-Bahnstation Schottentor gekracht. Das teilten die Wiener Berufsrettung und die Polizei mit. Die Lenkerin und eine 17-jährige Insassin wurden schwer, zwei weitere Insassen leicht verletzt. Die Lenkerin war offenbar ohne Führerschein und betrunken unterwegs.

Die 18-Jährige war um 3.00 Uhr mit überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen und in die Glaskuppel beim Abgang zur Station geknallt. Die Berufsrettung war mit mehreren Teams im Einsatz. Mit einem Spineboard zur wirbelschonenden Bergung zogen die Einsatzkräfte – auch die Berufsfeuerwehr war im Einsatz – die Lenkerin aus dem Wagen. Die junge Frau erlitt schwere Verletzungen am Kopf und an den Beinen. Eine 17-Jährige im Fahrzeug wurde ebenfalls schwer verletzt. Ein 24-Jähriger und der 19-jährige Beifahrer kamen hingegen mit Prellungen davon.

An der Glaskuppel und am Wagen entstanden schwere Schäden. Es stellte sich heraus, dass die 18-Jährige gar keine Lenkberechtigung hatte. Außerdem war sie alkoholisiert. Ein Test ergab 1,25 Promille.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung