GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

16-jährige Chinesin Ye schneller als Lochte und Phelps

Strahlende Siegerin Ye Shiwen.
Strahlende Siegerin Ye Shiwen. ©EPA
Mit einer unglaublichen Leistung hat die Chinesin Ye Shiwen am Samstag bei den Schwimmbewerben in London aufgewartet.

Bei ihrem Olympiasieg über 400 Meter Lagen war die erst 16-Jährige im Endspurt sogar schneller als kurz zuvor die US-Schwimmstars Ryan Lochte und Michael Phelps. Auf dem Weg zum Weltrekord brachte sie die letzten 50 Meter Freistil in 28,93 Sekunden hinter sich – 17 hundertstel Sekunden schneller als Lochte bei seinem souveränen Sieg. Auf ihrer vorletzten Länge war sie gar acht Zehntel besser als Phelps. So etwas war einer Frau noch nie gelungen.

Dominanz wirft Fragen auf

Diese neue China-Dominanz wirft Fragen auf, nachdem vor knapp zwei Jahrzehnten Dutzende Schwimmer bei Doping-Kontrollen aufgeflogen waren. “Wir trainieren sehr gut, auf sehr wissenschaftlicher Basis, deswegen haben wir uns so verbessert”, sagte Ye über die Gründe für die Leistungssprünge. 2011 hatte sie bei der Heim-WM in Shanghai als 15-Jährige bereits die 200 Meter Lagen gewonnen. Dieser Olympiasieg dürfte ihr in London ebenfalls nicht zu nehmen sein.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Sport S24
  3. 16-jährige Chinesin Ye schneller als Lochte und Phelps
Kommentare
Noch 1000 Zeichen