122 Lehrlinge bei Fries ausgebildet

Akt.:
122 Lehrlinge bei Fries ausgebildet
Fries Kunststofftechnik setzt bei der Ausbildung der Lehrlinge hohe Qualitätsstandards.

Wer in die Ausbildung seiner Lehrlinge investiert, investiert in die Zukunft. Derzeit werden am Stammsitz in Sulz vier Lehrlinge im Bereich Metalltechnik/Werkzeugbautechnik und Kunststofftechnik ausgebildet. Die Lehrlingsausbildung bei Fries blickt auf eine lange Tradition zurück. Seit 60 Jahren werden in Sulz Lehrlinge ausgebildet. In der 120-jährigen Firmengeschichte haben 122 Lehrlinge die Ausbildung bei Fries absolviert. Gut 40 Lehrlinge wurden in der Schlosserei, rund 80 im Werkzeugbau ausgebildet.

Zeit zum Lernen

Den Auszubildenden erwarten bei Fries klare Eckpunkte und Aufgabenstellungen, ein entsprechender Maschinenpark, „ordentliches Handwerkszeug“  und innovative Elemente im Arbeitsalltag. Vor allem aber Zeit, um die Aufgabenstellungen zu besprechen und die Ergebnisse mit den gestellten Zielen zu vergleichen. Neben der Ausbildung gibt es „Zuckerl“, um die Arbeit und Mühe zu belohnen. Das sind zum Beispiel Gutscheine, gemeinschaftliche Abendessen, Teilnahme an kreativen Workshops u. v. a. m.

Kooperation mit Vpack

Fries ist auch Mitglied bei der Vpack. Gerade in Sachen Ausbildung bietet sich die Möglichkeit, mit Kollegen der Verpackungsbranche zu kooperieren und über den eigenen Tellerrand zu blicken. Die Lehrlingswerbung wird vorwiegend in Kooperation mit der Vpack bewerkstelligt, der gemeinsame Auftritt birgt große Chancen.

Ausgezeichneter Lehrbetrieb

2013 hat sich Fries zum ersten Mal erfolgreich um die Zertifizierung „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“ beworben. 2016 wurde das Unternehmen erneut für seinen überdurchschnittlich hohen Qualitätsstandard in der Ausbildung ausgezeichnet.

Der Stellenwert der Lehrlingsausbildung spiegelt sich sowohl in der Prämierung zum „Ausgezeichneten Lehrbetrieb“ als auch im ausgezeichneten Abschneiden der Lehrlinge bei verschiedenen Leistungswettbewerben wieder. Die Firma Fries ist stolz auf ihre Lehrlinge.

Fachkräfte von morgen

Einige ehemalige Lehrlinge von Fries sind heute noch im Betrieb beschäftigt und gehören mit einer  Betriebszugehörigkeit von teilweise bis zu 30 Jahren zu den langjährigen Mitarbeitern. Auch der verantwortliche Lehrlingsausbildner, Michael Reiner, hat seine Laufbahn vor gut 20 Jahren als Lehrling bei Fries begonnen. Heute gibt er sein Know-how mit viel Freude, Ruhe und Geduld an „seine“ Lehrlinge weiter.

Wir möchten unseren Lehrlingen eine gute Mischung aus fachlicher und sozialer Kompetenz vermitteln. Gute Umgangsformen, Toleranz und Respekt sollen dazu beitragen, als Team optimal zusammenzuspielen. Es ist eine spannende und vor allem auch lohnende Aufgabe, wenn man den Werdegang eines jungen Technikers und seine Fortschritte begleiten darf.
Michael Reiner, Lehrlingsbeauftragter FRIES

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken



Bitte Javascript aktivieren!