Akt.:

120.000 Besucher sahen “Horizon Field” in Deichtorhallen

Antony Gormley vor einem seiner Eisenmänner in Lech. Antony Gormley vor einem seiner Eisenmänner in Lech. - © EPA (Archiv)
Lech, Hamburg – Mit einem Besucherrekord ist die Ausstellung “Horizon Field” in den Hamburger Deichtorhallen zu Ende gegangen.

 (5 Kommentare)

Mehr als 120.000 Gäste sahen in den vergangenen fünf Monaten den begehbaren “Fliegenden Teppich” von Antony Gormley, teilte das Haus am Montag mit. Für die Deichtorhallen ist “Horizon Field” damit die besucherstärkste Ausstellung seit der Gründung 1989.

Eisenmänner nahmen Abschied von Vorarlberg

Bis zum Sommer waren 100 von Gormleys lebensgroßen Eisenmänner auch in Vorarlberg zu sehen, wo sich das “Horizon Field” auf 150 Quadratkilometer im Siedlungsgebiet der Walser (hinterer Bregenzerwald, Kleinwalsertal, Arlberggebiet und Klostertal) erstreckte. Über das in Kooperation mit dem Kunsthaus Bregenz entstandene Projekt wurde auch ein Dokumentarfilm gedreht, der ebenso wie ein Katalog weitere Einblicke bietet. (APA; Red.)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 5

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Fondation Louis Vuitton in Paris eröffnet
Stararchitekt Frank Gehry (85) hat Paris mit einem neuen spektakulären Museum bereichert. Die 11.000 Quadratmeter [...] mehr »
“Klinghoffer”-Oper trotz Protests an Met gestartet
Straßenproteste draußen, einige Buhrufe und Störungen im Saal, aber am Ende viel Applaus: Die als antisemitisch [...] mehr »
Modeschöpfer Oscar de la Renta gestorben
Der Star-Designer Oscar de la Renta ist tot. Der 1932 in der Dominikanischen Republik geborene Modemacher sei am Montag [...] mehr »
Schweizer Fotograf Rene Burri 81-jährig gestorben
Der Fotograf Rene Burri ist tot. Der Zürcher, dessen Porträts von Che Guevara Weltruhm erlangten, starb am Montag im [...] mehr »
Fall Gurlitt: Im Koffer war Bild von Monet
Bei dem Monet-Gemälde, das Monate nach dem Tod des Kunstsammlers Cornelius Gurlitt in dessen Koffer gefunden wurde, [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!