Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Experiment Arzt“ war erfolgreich

Zum Saisonstart haben der Damülser Bgm. Stefan Bischof und sein Vize Karl Türtscher Dr. Walter Herbst die Schlüssel für die neue Praxis übergeben.
Zum Saisonstart haben der Damülser Bgm. Stefan Bischof und sein Vize Karl Türtscher Dr. Walter Herbst die Schlüssel für die neue Praxis übergeben. ©stp
Damüls zieht zufrieden Bilanz über die erste Wintersaison mit einem Arzt im Ort.

Damüls. (stp) „Der Vertrag mit Dr. Walter Herbst endet wie vereinbart mit dem Ende der Lift-Betriebszeit und wir sind ebenso wie Dr.Herbst sehr daran interessiert, auch die kommende Wintersaison so zu planen“, stellt der Damülser Bürgermeister Stefan Bischof im VN-Gespräch fest.

Erwartungen erfüllt

„Es war“, so Bischof, „ein Experiment, von dem wir nicht wussten, wie es ausgehen wird. Aber am Ende der Saison können wir zufrieden Bilanz ziehen, die medizinische Versorgung im Ort war ein Erfolg. Es gab im Verlauf der vergangenen vier Monate einige Fälle, bei denen wir echt froh waren, rasch einen Notarzt im Einsatz zu haben“. Wie berichtet, konnte die Gemeinde Damüls nach jahrelangen intensiven Bemühungen die Einrichtung einer Arztpraxis im Ort umsetzen. „Bei rund 3000 Gästebetten – Faschina eingerechnet – und Tausenden Tagesgästen ist ein eigener Notarzt für einen Tourismusort einfach unverzichtbar“, ist auch Vizebürgermeister Karl Türtscher überzeugt.

Auf einem anderen Blatt

Die Freude über ein gelungenes Experiment lassen sich Bischof und Türtscher auch durch die neu aufgeflammte Diskussion über die medizinische Notfall-Versorgung im Bregenzerwald nicht trüben. „Wir haben uns jahrelang bemüht, eine Praxis nach Damüls zu bekommen und haben natürlich versucht, mit den im Bregenzerwald ansässigen Medizinern zu einer Lösung zu kommen – ohne Erfolg, sodass wir uns anderweitig umsehen mussten und schließlich in Salzburg fündig wurden. Wenn uns Dr. Anton Ganthaler vorwirft, wir hätten uns nicht wirklich um eine Vereinbarung mit ihm bemüht und unerfüllbare Forderungen gestellt, dann ist das einfach unfair. Wir waren mit der Arbeit stets zufrieden und Dr. Ganthaler senior und junior haben gemeinsam mit der Damülser Bergrettung tolle Projekte initiiert. Aber das steht auf einem anderen Blatt, mit der Praxis kamen wir einfach nicht auf einen gemeinsamen Nenner. Und das hat ganz und gar nichts mit überzogenen Forderungen unsererseits zu tun“, halten Türtscher und Bischof unmissverständlich fest.

Vorzeigemodell in Nöten

Und erst recht nichts mit der Entwicklung um die Arztpraxis in Damüls haben die sich abzeichnenden Probleme mit dem Bregenzerwälder Notarztsystem zu tun, halten die engagierten Damülser Gemeindeväter fest. Die Bregenzerwälder Ärzte haben in den 80er-Jahren unter Federführung von Franz-Josef Ganthaler ein Notarztmodell entwickelt, das über die Grenzen des Landes hinaus für Aufsehen sorgte. Doch diese Mediziner-Generation ist heute zum Teil schon in Pension oder steht unmittelbar davor. Jetzt geht es darum, das erfolgreiche Vorzeigemodell zu adaptieren und den personellen Ressourcen entsprechend zu modifizieren.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Damüls
  • „Experiment Arzt“ war erfolgreich
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen